Übersicht

So war das Wetter in Freiburg im November

Christian Engel

Von Christian Engel

Fr, 07. Dezember 2018

Freiburg

Der November war extrem: mal sehr hell, mal sehr dunkel, beinahe tropisch, dann wieder eiskalt.

FREIBURG. Der November 2018 – ein Monat der Extreme: einmal Temperaturen wie am schönsten Frühsommertag, ein andermal zeigt das Thermometer Temperaturen wie in Sibirien; einmal Sonnenstunden wie im August, ein andermal kaum noch Tageslicht.

20,5 Grad warm war es am 12. November – das absolute Temperaturmaximum im gesamten Monat. Am Ende kam der November auf einen Durchschnitt von 5,8 Grad, 0,7 mehr als der vieljährige Mittelwert. Vor allem in der ersten Hälfte des Monats war es überdurchschnittlich mild, anschließend brachen die Temperaturen ein: Der Tiefpunkt war der 20. November mit einem Minimum von minus 5,3 Grad. Unterm Strich sammelte der November elf Frosttage (Tage, an denen das Thermometer unter 0 Grad fällt). Eistage, bei denen das Temperaturmaximum eines Tages unter null Grad bleibt, gab es jedoch keine.

Der Novemberhimmel mit Sonne und Regen

Beim Regen hielt sich der Monat im Vergleich zu vergangenen Jahren deutlich zurück. Der November in Freiburg war, wie das gesamte, bisherige Jahr, eher trocken. 32,7 Liter kamen auf den Quadratmeter – der Mittelwert liegt hier bei 57,2 Litern. An zwölf Tagen nieselte oder prasselte es vom Himmel herab, am stärksten war der Niederschlag am 10. November: 8,1 Liter.

Statt mit Regen trumpfte der Novemberhimmel lieber mit Sonnenschein auf. 76 Stunden lang stand die Sonne am Himmel. Öfter als sonst: Im Mittelwert, der sich aus den Jahren seit 1961 errechnet, ließ es der November bisher 68,6 Sonnenstunden lang leuchten. Seinen persönlichen Sonnenstundenhöhepunkt erlebte er an seinem 18. Tag, als die Sonne 7,4 Stunden zu sehen war. Insgesamt erlaubte er 21 Tage Sonnenschein – da soll noch einer vom dunklen, tristen November sprechen.

Weihnachtsstimmung kam im November bei null Zentimetern Schnee in Freiburg allerdings noch nicht so wirklich auf. Auch wer Wind liebt, hatte nicht viel Spaß mit dem vorletzten Monat des Jahres. Tage mit Sturmböen: Fehlanzeige. Tage mit orkanartigen Böen: nicht vorhanden. Der Wind erreichte maximal 39,6 Kilometer pro Stunde – und das war am 24. November.