15 000 Euro für Notfälle

Louis Groß

Von Louis Groß

Do, 05. Juli 2018

Sölden

Großbäckerei K & U spendet für Dorfhelferinnenwerk Sölden.

SÖLDEN (lgr). Die in Neuenburg ansässige Bäckerei K & U spendet 15 000 Euro an das Dorfhelferinnenwerk Sölden. Das Geld soll dazu verwendet werden, Familien in Notsituationen zu unterstützen. Das Dorfhelferinnenwerk ist eine katholische Organisation mit Sitz in Sölden. Sie betreibt Familienpflege im ländlichen Raum und beschäftigt mehr als 250 Helferinnen in 90 Stationsgebieten vom Hochschwarzwald bis zum Bodensee.

Die Aufgabenbereiche einer Familienpflegerin seien unter anderem die Unterstützung beim Einkaufen, bei der Essenszubereitung oder der Kinderbetreuung, erklärt Brigitte Benzing-Haege, Vorsitzende des Dorfhelferinnenwerks. Häufig würden Dorfhelferinnen bei Krankheit, Schwangerschaft oder in Todesfällen aktiv. Franziska Läufer, die ihre Ausbildung zur Bürokauffrau beim Dorfhelferinnenwerk Sölden absolvierte, brachte die Organisation als potenzielle Spendenempfängerin bei der Bäckerei ins Spiel. Das Spendengeld sei vor allem dafür gedacht, gezielt helfen zu können. "Das Geld wird dezentral verteilt und den Regionalleitungen zur Verfügung gestellt, da diese am besten wissen, welcher Familie außerhalb der regulären Leistungen mit zusätzlicher Betreuung geholfen werden kann", sagt Benzing-Haege. Es würden vor allem Einsätze finanziert, bei denen es keine Kostenträger gebe. Es gehe aber auch darum, Leistungen der Krankenkasse zu ergänzen. Benzing-Haege nennt ein Beispiel: Eine Mutter hat eine Wirbelfraktur. In der Familie lebten drei Kinder, zwei davon Zwillings-Frühchen mit Verdacht auf Lungenentzündung. Die Krankenkasse sehe eine aufsuchende Hilfe erst ab der vierten Krankheitswoche vor. "Wir überbrücken diese Zeit und finanzieren aus Spendengeldern", sagt Benzing-Haege.