Sanierung der Quellfassungen

Julius Wilhelm Steckmeister

Von Julius Wilhelm Steckmeister

Mo, 06. August 2018

Sölden

Arbeitsvergabe in Sölden.

SÖLDEN (just). Vor geraumer Zeit schon beschloss der Gemeinderat in Sölden die schrittweise Sanierung etlicher Quellfassungen und -sammelschächte des Trinkwasserversorgungsnetzes im Schauinslandgebiet. Einen entsprechenden Sanierungsplan hatte Ulrich Bischler vom Büro Wald + Corbe erstellt. Dieser war bereits Ende Februar dem Gemeinderat vorgestellt und beschlossen worden. Schlechte Nachrichten hatte es dann in der Juni-Gemeinderatssitzung gegeben. Mit knapp 290 000 Euro hatte auch der bei der Ausschreibung günstigste Bieter weit über den auf 160 000 Euro veranschlagten Kosten gelegen, wie Bischler berichtete. Der Gemeinderat hatte daraufhin die Aufhebung der alten Ausschreibung und eine neue, freihändige Ausschreibung beschlossen. Deren Ergebnisse lagen in der jüngsten Gemeinderatssitzung vor – es wird deutlich günstiger. "Wir können heute vergeben", freute sich Bürgermeister Markus Rees. Für die Bauleistungen sowie ein zur Sanierung erforderliches Kunststoffelement werden rund 178 000 in den ersten Abschnitt fließen. Dies beschloss der Gemeinderat einstimmig. Insgesamt lässt sich die Gemeinde die Quellsanierung zirka 400 000 Euro kosten.