Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. Juni 2011

Marcus Neubronner übernimmt Führung

Lokalmatador Tagessieger beim 48. Hotzenwald-Segelflugwettbewerb / Gestern erneut Ruhetag.

SEGELFLIEGEN (jd). Nicht vom Wetterglück begünstigt sehen sich die Teilnehmer des 48. internationalen Hotzenwald-Wettbewerbs im Segelfliegen. Denn am Mittwoch wurde nach zwei witterungsbedingten Ruhetagen erst der zweite Wertungstag bestritten. Und gestern wurde der Flugtag ebenfalls storniert.

Immerhin sah am Mittwoch die Wetterprognose vielversprechend aus, sodass eine Aufgabe ins Schweizer Jura und danach in den Schwarzwald ausgeschrieben wurde. Gewertet wurde nur die Geschwindigkeit. Bereits nach dem Start stellten aber einige Piloten fest, dass es doch nicht so leicht war, da die Thermik ruppig und nicht rund war. Mithin landeten zehn Segelflugzeuge auf fremden Flugplätzen oder Außenlandewiesen. Doch blieben alle Flugzeuge und Piloten unversehrt. Nur vier Teilnehmern legten aber die geforderte Strecke zurück.

Bei den Doppelsitzern waren dies die Teams Simon Lorenz und Wolfgang Lange (Segelfluggruppe Maulburg) sowie Alexander Meyer und Bernhard Egger (Segelfluggruppe Wehr). Auf den ersten drei Plätzen der Gesamtwertung sind nun Piloten der LG Hotzenwald. Bei den Einsitzern wurde Lokalmatador Marcus Neubronner Tagessieger und führt auch in der Gesamtwertung vor Rudolf Schmillen (Markdorf), der gestern Zweiter wurde.

Werbung

Autor: jd