Pascal Kaiser triumphiert in der Höhe

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 09. August 2013

Sonstige Sportarten

Überraschungssieg des Bad Säckinger Segelfliegers in Denkingen / Erstmals Flug über 600 Kilometer.

Segelfliegen (BZ). Mit deutlichem Vorsprung haben Pascal Kaiser (Segelfluggruppe Säckingen) und Karla Koch (Breisgauverein für Segelflug) den 45. Klippeneck-Segelflug-Wettbewerb in der Doppelsitzerklasse gewonnen. Die Freude der Beiden über den Triumph im Schwäbischen, teilte auch die Luftsportgemeinschaft Hotzenwald, Kaisers Heimatverein.

Insgesamt gingen 76 Teilnehmer, davon 22 in der Doppelsitzerklasse, im Kampf um den Sieg in dem renommierten Wettbewerb an den Start. Zu Beginn des Turniers sicherte sich der Waldshuter, der gemeinsam mit seiner Freundin Karla Koch aus Freiburg im Team startete, einige Punkte im Mittelfeld und überzeugte durch konstante Flüge. Diese Taktik zahlte sich vor allem gegen Ende des Wettbewerbes bei anspruchsvollerem Wetter aus. Mit einem Tagessieg im letzten Wettbewerb, sicherten sich die beiden Junioren den Gesamtsieg nach sieben Wertungstagen.

Mit 4163 Punkten hatte das Duo knapp 100 Punkte Vorsprung auf die Zweitplatzierten. Die meteorologischen Bedingungen erlaubten zwar an sieben von acht Tagen einen Wertungstag, die Flugdistanzen lagen allerdings immer unter 250 Kilometern. Den Veranstaltern der Arbeitsgemeinschaft der Fliegergruppen auf dem Klippeneck gelang es an allen Turniertagen, das ideale Wetterfenster zu finden. Den Wettbewerb bestritten Pascal Kaiser und Karla Koch mit dem neu lackierten, vereinseigenen Segelflieger des Typs Duo Discus LD.

Kaiser, der in der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald längst kein Unbekannter mehr ist, begann schon im Alter von 14 Jahren die Segelflugausbildung. Zwei Jahre später machte er seinen Flugschein. Bernhard Egger, Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit der Luftsportgemeinschaft Hotzenwald, zeigte sich erfreut über den Erfolg des jungen Waldshuters. Kaiser sei "ein starker Pilot", der in den letzten Monaten kontinuierlich mit neuen Weiten überzeugt habe.

Erfolg am Klippeneck bahnte sich an

Beim Hotzenwaldwettbewerb belegte er, wie auch ein Jahr zuvor, einen guten vierten Platz in der 15-Meter-Klasse. Zudem gelang ihm Anfang Juni sein erster Flug über 500 Kilometer, dem im Juli zwei weitere 500er Flüge sowie ein 600-Kilometerflug folgten. Bei diesem Flug absolvierte er eine Strecke von insgesamt 616,02 Kilometer, bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 91,19 Stundenkilometern. Kaiser flog damit die bisher längste Strecke, die mit einem Standard-Klasse Segelflugzeug vom Hotzenwald aus zurückgelegt wurde.

In der nächsten Zeit steht für das Duo Kaiser/Koch zudem noch ein Streckenfluglehrgang des baden-württembergischen Luftfahrtverbands (BWLV) auf der Hahnweide bei Kirchheim/Teck an. Dieser wird explizit nur für junge Piloten angeboten.