Eisvögel siegen in Würzburg

Benjamin Resetz

Von Benjamin Resetz

Mo, 04. Dezember 2017

USC Eisvögel

Basketballerinnen sorgen beim Ligaachten für klare Verhältnisse.

BASKETBALL (bere). Zweite Bundesliga Frauen: Sharks Würzburg – USC Freiburg 65:90 (17:24, 14:23, 11:18, 23:25). Die richtige Reaktion auf die knappe Niederlage vom vorangegangenen Wochenende gegen Bad Homburg zeigten die Zweitliga-Basketballerinnen des USC Freiburg am Sonntag bei den Sharks in Würzburg.

Besonders offensiv erbrachten die Eisvögel einmal mehr eine souveräne Leistung und lagen bereits nach dem dritten Viertel mit 65:42 in Front. "Defensiv war das allerdings noch ausbaufähig", fand Trainer Pierre Hohn ein Haar in der Suppe. "Wir haben zu viele Punkte zugelassen." Dennoch zeigte sich der Coach zufrieden mit seinem Team, das mit lediglich neun Spielerinnen nach Unterfranken gereist war.

Beste Scorerin der Eisvögel war Kelly Hughes, die auf 22 Zähler kam und dabei jeden ihrer sieben Dreier-Versuche versenkte. "Sie hat ihre Würfe heute genommen und eiskalt versenkt. Das war bombastisch", so Hohn. Als herausragende Akteurin wollte der Trainer seine Topscorerin hingegen nicht adeln. "Wenn man aufs Scoring-Tableau schaut, sieht man, dass das heute eine saubere Teamleistung war." Nun gelte es, konzentriert weiterzuarbeiten, um den Misserfolg aus der Vorwoche endgültig vergessen zu machen.

Für den USC spielten: Gaffney 18 Punkte, Wieczorek 7/davon 1 Dreier, Ouedraogo 12, Hughes 22/7, C. Zehender 3/1, Rodefeld 11/1, Hoffmann 5, Zdravevska 4, Hodapp 8/1.