Basketball

Frauen des USC Freiburg locker im Pokal-Viertelfinale

Georg Gulde

Von Georg Gulde

Sa, 09. Dezember 2017 um 19:47 Uhr

USC Eisvögel

Basketball-Frauen-Zweitligist USC Freiburg gewinnt das Achtelfinalspiel im Pokalwettbewerb beim schleswig-holsteinischen Viertligisten BC Rendsburg überlegen mit 95:31 und zieht in die Runde der letzten acht Teams ein.

Am Samstagmorgen um 5.45 Uhr war Abfahrt für die Breisgauerinnen, die sich vom Freiburger Bahnhof aus mit dem Zug ins rund 860 Kilometer entfernte Rendsburg aufmachten. Die Zeit war knapp bemessen, allzu große Verzögerungen hätte es nicht geben dürfen, denn für 15.30 Uhr war der Sprungball angesetzt. Die Anreise verlief für die Eisvögel problemlos, zwei Stunden vor Spielbeginn waren sie in Rendsburg.

Ebenso problemlos verlief die Partie bei dem schleswig-holsteinischen Team, das in der zweiten Regionalliga spielt. USC-Trainer Pierre Hohn hatte im Vorfeld darauf verzichtet, sich Videos vom Gegner zu beschaffen. "Ein Erstliga-Absteiger mit Ambitionen, wieder Erstligist zu werden, muss sich im deutschen Frauen-Basketball ohne Wenn und Aber bei einem Viertligisten durchsetzen", hatte Hohn im Vorfeld der Partie der Badischen Zeitung gesagt.

Den unterklassigen Gegner jederzeit im Griff

Nach dem Sprungball agierte der Zweitligist aus dem Südwesten, wie eben ein zwei Klassen höher spielendes Team agieren muss. "Wir sind sofort in Führung gegangen und haben diese schnell ausgebaut", so der USC-Coach. Die semiprofessionellen Breisgauerinnen hatten die Freizeitsportlerinnen aus der 28 000-Einwohner-Stadt am Nord-Ostsee-Kanal zu jeder Zeit im Griff. Die USC-Frauen spielten ihre Angriffssysteme konsequent aus – und erzielten mehr als die Hälfte ihrer Punkte durch Dreipunktewürfe. Insgesamt 16 Dreier der Eisvögel landeten im Ziel. Die US-Amerikanerin Kelly Hughes streute allein sieben erfolgreiche Dreier ein.

Rückreise beginnt am Sonntag um 6 Uhr

Fast anstrengender als das Pokalspiel dürfte die Rückreise sein, die die Spielerinnen und die Begleitpersonen am Sonntagmorgen um 6 Uhr in Angriff zu nehmen hatten.

Wer der Gegner der USC-Frauen im Viertelfinale sein wird, steht noch nicht fest. Die Auslosung findet an diesem Sonntag, 10. Dezember, statt – und zwar bei einem anderen Pokal-Achtelfinale, nämlich bei der Partie Neuss gegen Chemnitz (15 Uhr). Bei den Eisvögel wünschen sie sich ein Heimspiel. Die Reiselust hält sich nach 1700 zurückgelegten Achtelfinal-Kilometern nämlich in Grenzen.

Im Pokal-Viertelfinale gegen Keltern

Im letzten Punktspiel vor Weihnachten und gleichzeitig in der ersten Partie der Rückrunde tritt die Mannschaft von Pierre Hohn am kommenden Samstag (15.30 Uhr) beim TSV Speyer-Schifferstadt an. Die Reise ist (im Vergleich zu Rendsburg) ein Katzensprung: Nur knapp 190 Kilometer liegen zwischen den beiden Städten Freiburg und Speyer.

Im Pokal geht’s dann am Sonntag, 7. Januar 2018, weiter. Mit einem Heimspiel gegen den baden-württembergischen Konkurrenten Keltern. Wohlgemerkt ist es der Erstbundesligist Keltern I. Eine knappe Woche später, am Samstag, 13. Januar, haben die Eisvögel dann in der zweiten Liga das Heimspiel gegen Keltern II zu bestreiten.

Für den USC spielten in Rendsburg: Zdravevska 7 Punkte/davon 1 Dreier, Rodefeld 12/3, Ch. Zehender 12/2, N. Zehender 3/1, Schipek 4, Hoffmann 15/1, Ouedraogo 12/1, Hughes 30/7, Wieczorek, Gaffney.