Basketball

Gelingt den Freiburger Eisvögeln die Rückkehr in Liga eins?

Georg Gulde

Von Georg Gulde

So, 18. März 2018 um 12:24 Uhr

USC Eisvögel

Der Sonntag Am Sonntag bestreiten Freiburgs Zweitliga-Basketballerinnen ihr letztes Spiel vor den Playoffs. So ganz klar ist es allerdings nicht, wohin der Weg dann für die Eisvögel führt.

Wohin flattern die Eisvögel? So ganz klar ist das noch nicht in diesem beginnenden Frühling – auch wenn Freiburgs Zweitliga-Basketballerinnen die besten Chancen haben, als Tabellenerster der zweiten Liga Süd die Playoffs zu erreichen.

Wenn die Mannschaft von Trainer Pierre Hohn an diesem Sonntag um 16.30 Uhr in der heimischen Unisporthalle gegen den Tabellenfünften Würzburg antritt, kann sie mit einem Sieg die Hauptrunde als Tabellenführer abschließen. Dann würden die Breisgauerinnen sowohl im Playoff-Halbfinale, als auch bei Erreichen der Finalserie in dieser den Heimvorteil genießen in einem dritten und entscheidenden Spiel. "Wir haben noch einen Elfmeter – und den sollten wir nutzen", sagt der Coach.

Der Heimvorteil ist für die Eisvögel wichtig. Denn in eigener Halle verlor die Mannschaft um Kapitänin Luana Rodefeld und die nach der Vorrunde wieder als Spielerin reaktivierte Co-Trainerin Mirna Paunovic lediglich gegen den schärfsten Rivalen im Kampf um den Aufsteig, das hessische Team aus Bad Homburg. Auswärts hingegen agiert die junge USC-Auswahl recht unbeständig.

Dennoch, so hoffen sie bei den Eisvögeln, soll Ende April der sofortige Wiederaufstieg in die erste Liga gelingen, aus der die Breisgauerinnen vor knapp einem Jahr – nach 17-jähriger ununterbrochener Zugehörigkeit – abgestiegen waren.

In den zwei Playoff-Runden will der USC Freiburg nichts dem Zufall überlassen. Er wird aller Voraussicht nach seinen Kader nochmal verstärken. Nicht mit einem Neuzugang – dies ist nach Ablauf der Wechselfrist nicht mehr möglich; sondern mit einer altbekannten Spielerin: Juliane Hodapp, in der vergangenen Saison Kapitänin der Abstiegsmannschaft, dürfte aufs Parkett zurückkehren und der nicht gerade defensivstarken Mannschaft eine echte Verstärkung sein, wenn es darum geht, den Ball vom Gegner zu stibitzen. Einmal war die angehende Lehrerin, die in dieser Saison vorwiegend in der zweiten USC-Mannschaft in der Regionalliga auflief, bereits bei der Ersten eingesetzt worden. Laut Statuten darf sie noch vier weitere Male in der ersten Eisvögel-Mannschaft mittun. "Der Plan ist, dass sie auf alle Fälle bei den Heimspielen für uns aufläuft", hatte Trainer Hohn jüngst gesagt.

Gegen wen die Eisvögel im Playoff-Halbfinale spielen, entscheidet sich am heutigen Sonntag. Ebenso wird die Frage beantwortet, ob sie als Tabellenerster in die Playoffs einziehen oder ob das Bad Homburg sein wird.

Georg Gulde
Vor dem Spiel der Eisvögel lädt der USC Freiburg zu einem Basketball-Schnuppertag für Mädchen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren in die Unihalle 2 an den Schwarzwaldstraße ein. Von 9 bis 13 Uhr können die Mädchen unter Anleitung fachkundiger Trainer üben und den Basketballsport kennenlernen. Als Belohnung gibt’s unter anderem für jede Teilnehmerin eine Freikarte für die Partie gegen Würzburg.