Kurz gemeldet

jaks, bz

Von Jakob Schönhagen & BZ-Redaktion

Do, 06. April 2017

Basketball

Zu sechst erfolgreich — Die U 18 hat’s schwer

BASKETBALL

Zu sechst erfolgreich

Regionalliga Frauen: SG Mannheim –USC Freiburg II 46:77 (19:40). Nur mit sechs Spielerinnen reiste die USC-Reserve nach Mannheim. "Wir konnten daher nicht mit der gewohnten Intensität spielen", resümierte Trainer Martin Huber. Gestört hat’s am Ende kaum. "Im zweiten und dritten Spielabschnitt bauten wir den Vorsprung nach und nach aus und konnten ihn im vierten Viertel dann verwalten", zog Huber ein positives Fazit zum Sieg gegen den Tabellenletzten. Am kommenden Samstag erwartet der Unterbau der Eisvögel zum letzten Saisonspiel den Vierten Ludwigsburg in der Unihalle. Die Freiburgerinnen sind derzeit punktgleich mit Spitzenreiter Karlsruhe Tabellenzweiter. Punkte USC II: C. Zehender 31/1; Ouedraogo 16; Hirt 8/1; Schey 8; Wieczorek 8; N. Zehender 6.

VOLLEYBALL

Die U 18 hat’s schwer

Eine schwere Vorrundengruppe verbaute den Jugendvolleyballern von 1844 Freiburg bei der deutschen U18-Meisterschaft in Bitterfeld-Wolfen eine bessere Platzierung als Rang 15. Alle drei Gruppengegner (Berliner TSC, TSV Grafing und TuS Kriftel) schafften später den Sprung ins Halbfinale. Freiburg hielt gegen alle Teams lange mit, verlor aber dreimal mit 0:2-Sätzen wie auch im ersten Platzierungsspiel gegen den VC Dresden. Nach einem 2:0-Erfolg gegen Speyer blieb Freiburg Rang 15 unter 16 Teams. "Mit einer besseren Auslosung wäre ein Mittelfeldplatz sicher drin gewesen", sagte 1844-Trainer Daniel Raabe. "Für die Mannschaft war die Qualifikation für die DM bereits ein großer Erfolg." Den Titel sicherte sich ohne Satzverlust im gesamten Turnierverlauf der ASV Dachau.