Per Sechserpack zu zwei Punkten

Georg Gulde

Von Georg Gulde

Do, 11. Januar 2018

USC Eisvögel

USC-II-Basketballerinnen siegen trotz Personalnot klar.

BASKETBALL (BZ). Regionalliga Baden-Württemberg Frauen: BBU Ulm – USC Freiburg II 63:86 (35:42). Der Gegner trieb USC-Trainer Patrick Huber keinen Angstschweiß auf die Stirn. Die Ulmer haben als Tabellenzehnter und Vorletzter in dieser Saison wohl nicht die Qualität, mit der Freiburger Zweitliga-Reserve mithalten zu können. Sorgen bereitete Huber eher das eigene Team. Gerade einmal sechs Spielerinnen des Tabellendritten aus dem Breisgau machten die Fahrt in die Universitätsstadt an der Donau mit.

Das bedeutete: Die Eisvögel mussten sehr vorsichtig zu Werke gehen, weil sie lediglich eine Akteurin auf der Bank sitzen hatten. Bekanntlich ist es im Basketball so, dass eine Spielerin nach dem fünften persönlichen Foul das Feld verlassen muss und nicht wieder auf das Parkett zurück darf. Und tatsächlich: Alina Schey handelte sich das fünfte Foul ein – und plötzlich war klar, dass alle anderen USC-Frauen durchspielen mussten. Da sich die Eisvögel im ersten und dann wieder im dritten Viertel abgesetzt hatten, geriet der siebte Erfolg im zehnten Saisonspiel jedoch nicht mehr in Gefahr. Für eine USC-Spielerin war der Erfolg in Ulm etwas ganz Besonderes. Santana Ouedraogo war mit 22 Punkten erstmals Topscorerin bei der USC-Reserve. Punkte für den USC II: Hasenauer 10/davon 1 Dreier, Hirt 21/4, Mazurek 6, S.-L.Ouedraogo 22, Alina Schey 8/2, Ch. Zehender 19/3.