USC auf den letzten Drücker

tfe

Von tfe

Mo, 30. Oktober 2017

Basketball

Es war ein hartes Stück Arbeit, ehe die Zweitliga-Basketballerinnen als 62:61 (12:15, 18:11, 10:20, 21:16)-Sieger über die Rhein Main Baskets die Georg-Sehring-Halle in Langen verlassen konnten.

BASKETBALL (tfe). Zweite Bundesliga Süd Frauen: Rhein-Main Baskets – USC Freiburg 61:62 (12:15, 18:11, 10:20, 21:16). Der Tabellenführer aus Freiburg war vorgewarnt, hatten die Rhein-Main Baskets doch vor einer Woche beim damaligen Spitzenreiter aus München mit 76:66 ihren ersten Sieg gefeiert. Der Start in der Georg-Sehring-Halle in Langen verlief für das Team von USC-Coach Pierre Hohn etwas holprig. "In der ersten Halbzeit stand die Defensive relativ gut, doch in der Offensive kam zum wenig. Wir fanden nicht zu unserem Rhythmus", bemängelte der Freiburger Übungsleiter. Zu Recht, denn im Schnitt erzielt sein Team in jedem Spiel so um die 80 Punkte.

Nach der Halbzeit kamen die Freiburgerinnen besser auf, doch immer wieder punkteten Tori Fisher (18 Punkte) und Anja Stupar (14) für die Gastgeber. Keine der beiden Teams konnte sich absetzen, und es blieb spannend bis in die Schlussphase. 53 Sekunden vor dem Ende brachte Anja Stupar mit zwei Freiwürfen ihre Farben mit 61:60 in Führung. Doch fünf Sekunden vor der Schlusssirene sorgte die erfolgreichste USC-Spielerin, Kelly Hughes (18 Punkte), für die Entscheidung. "Auch schlechtere Spiele muss man gewinnen", brachte Hohn die spannenden 40 Minuten auf einen kurzen Nenner. Die Breisgauerinnen verteidigten somit ihre Tabellenführung .