USC: nicht gespielt, aber gewonnen

Georg Gulde

Von Georg Gulde

Mo, 05. März 2018

USC Eisvögel

BASKETBALL (gg). Obwohl sie an diesem Wochenende spielfrei waren, haben sich die Chancen der Zweitliga-Basketballerinnen des USC Freiburg verbessert, als Tabellenerster die Hauptrunde in der Gruppe Süd abzuschließen. Dies würde bedeuten, dass die Eisvögel sowohl im Halbfinale als auch in der Endspielrunde in einem entscheidenden dritten Spiel Heimrecht hätten. Durch die 65:71-Niederlage von Verfolger Bad Homburg am Samstag beim Drittplatzierten München hat der Tabellenzweite bereits fünf Verlustpartien zu Buche stehen. Selbst wenn der USC Freiburg (30 Punkte) kommenden Sonntag in Bad Homburg (28 Punkte) verlieren sollte, haben die Südbadenerinnen die besseren Karten. Denn am letzten Spieltag (18. März) treffen sie daheim auf den Tabellenfünften Würzburg. Gewinnen die Eisvögel also eine ihrer zwei ausstehenden Partien, zieht der USC als Erster in die Playoffs ein, an deren Ende nur der Sieger in die erste Liga aufsteigt.