Drei Abgänge

Billich, Airich und Kästle verlassen den EHC Freiburg

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 22. Mai 2018 um 12:22 Uhr

EHC Freiburg

Für andere Clubs die Schlittschuhe schnüren werden künftig Chris Billich und Julian Airich. Lutz Kästle legt eine Pause ein. Marvin Neher kommt von den Bayreuth Tigers zu den Wölfen.

Der langjährige EHC-Defensivspieler Lutz Kästle hat sich zu einer Auszeit vom Leistungssport entschlossen: Der 26-Jährige hat ein berufliches Angebot bei einem Konzern in Stuttgart erhalten und stellt seine DEL2-Karriere daher für die kommende Saison zurück.

Der von mehreren Vereinen umworbene Chris Billich teilte dem Freiburger Vorstand mit, das Angebot eines anderen Clubs angenommen zu haben. Der EHC Freiburg hat Respekt vor der Entscheidung, auch er den 31-jährigen gerne weiter an seinem Heimatverein gebunden hätte. Welches Trikot Billich künftig trägt, wird sein neuer Arbeitgeber bekannt geben.

Genauso verhält es sich bei Julian Airich, der sich zur neuen Saison hin ebenfalls einem neuen Club anschließt. Der 23-Jährige hatte in seinen 53 Pflichtspiel-Einsätzen in der vergangenen Saison 2 Tore erzielt und 7 Vorlagen gegeben.

Bei Neuzugang Marvin Neher handelt es sich um einen jungen, hoffnungsvollen Abwehrspieler. Der 20-Jährige stammt aus dem oberschwäbischen Bad Waldsee und hat seine erste Schritte auf dem Eis im benachbarten Ravensburg gemacht, wo er bis zu seinem 14. Lebensjahr aktiv war. Danach wechselte er ins Füssener Eishockey-Internat und von dort aus in die Talentschmiede der Mannheimer Jungadler. Die vergangenen beiden Saisons lief der Verteidiger für die Bayreuth Tigers in der DEL2 auf, wo er im zurückliegenden Spieljahr auf neun Scorerpunkte kam. Beim EHC Freiburg möchte Marvin Neher nun seinen nächsten Karriereschritt machen und die Rolle eines Ergänzungsspielers hinter sich lassen.