Cortinas Luxusproblem

Heinz Wittmann

Von Heinz Wittmann

Fr, 05. Januar 2018

Schwenningen Wild Wings

Trainer der Wild Wings muss zwei Stürmer pausieren lassen.

EISHOCKEY (witt). Das Jahr begann nicht gut für die Überraschungsmannschaft der DEL: Die Schwenninger Wild Wings kassierten am Dienstag mit dem 0:5 bei den Eisbären Berlin die höchste Saisonniederlage. "Die Partie war auch Resultat der besonderen Umstände", so Trainer Pat Cortina. "Da wir so viele Spiele in dichter Folgen haben, können wir kaum trainieren. Gute Arbeit im Training zeichnet uns aber aus." Läuferisch stark und effektiv im Angriff wünscht sich der Coach sein Team am Freitag, 19.30 Uhr im Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG und am Sonntag, 14 Uhr bei den Krefelder Pinguinen. Personell hat Cortina ein Luxusproblem. Verteidiger Dominik Bittner kann heute möglicherweise wieder auflaufen. Dann würde Uli Maurer, der zuletzt in der Abwehr aushalf, wieder in den Angriff rücken. "Wir hätten dann zwei Stürmer, die pausieren müssten", so Cortina. Ziemlich sicher dürfte deshalb Lennart Palausch am Wochenende für den Kooperationspartner EHC Freiburg auflaufen.