Eishockey

Der Kanadier Mason Baptista wechselt zum EHC Freiburg

Benjamin Resetz

Von Benjamin Resetz

So, 27. Mai 2018 um 15:26 Uhr

EHC Freiburg

Nordamerikanische Frischzellenkur beim EHC Freiburg: Der Kanadier Mason Baptista wechselt von den Fort Wayne Komets in den Breisgau. Julia Airich hat derweil einen neuen Klub gefunden.

Nach der bereits vollzogenen Verpflichtung des tschechischen Verteidigers Radek Havel vermelden die Wölfe von der Ensisheimer Straße ihren zweiten Neuzugang mit ausländischem Pass. Der Kanadier Mason Baptista wechselt von den Fort Wayne Komets aus der nordamerikanischen East Coast Hockey League (ECHL) in den Breisgau und wird in der kommenden Spielzeit erstmals für einen europäischen Klub aufs Eis gehen.

Der 28-jährige Centerspieler kommt mit seinen 90 Kilogramm auf 1,83 Metern mit guten körperlichen Voraussetzungen daher und hat sich in seiner bisherigen Karriere als verlässlicher und umsichtiger Scorer einen Namen gemacht (zuletzt 58 Scorerpunkte in 80 Saisonspielen). Gleichzeitig kam Baptista im gleichen Zeitraum auf 85 Strafminuten.

Einem weiteren Kanadier aus der zweithöchsten amerikanischen Profiliga AHL hatte der EHC Freiburg laut dem Fachmagazin "Eishockey News" wohl ein Angebot unterbreitet, was dieser jedoch ausschlug. Baptista ist der zweite Kontingentspieler den die Wölfe in diesem Sommer verpflichten. Maximal dürfen in der DEL 2 vier ausländische Akteure gleichzeitig auf dem Spielerbogen stehen.
Mason Baptista: 28-jähriger Center mit ausgeprägtem Spielverständinis und guten körperlichen Voraussetzungen. Kam aus der nordamerikanischen ECHL in den Breisgau. Die Wölfe sind seine erste Station in Europa.

Der als Abgang feststehende Stürmer Julian Airich hat derweil einen neuen Klub gefunden – er wechselt zu den Moskitos Essen. Die Essener haben die Verpflichtung am Freitag bekannt gegeben.