Die Schwenninger Wild Wings basteln am Kader

Heinz Wittmann

Von Heinz Wittmann

Mo, 19. März 2018

Schwenningen Wild Wings

Ziel ist es, die Leistungsträger zu halten / Der DEL-Klub feiert mit 1000 Fans den Abschluss einer erfolgreichen Saison.

EISHOCKEY. Die Schwenninger Wild Wings haben mit rund 1000 Fans in der Helios-Arena ihren Saisonabschluss gefeiert. Die Schwenninger haben die Verträge mit den beiden finnischen Verteidigern Timonen und Kaijomaa verlängert.

Noch einmal warmen Applaus bekamen die Wild-Wings-Spieler von ihren Fans. Die Saison verlief mit dem Erreichen der Pre-Playoffs erfolgreich. Die Anhänger genossen die guten Leistungen der Mannschaft, und waren hochfreut, dass die beiden finnischen Verteidiger-Routiniers, der 34-jährige Jussi Timonen und der 33-jährige Kalle Kaijomaa um eine Saison verlängert haben. "Die beiden sind sehr wichtige Bausteine unserer Mannschaft. Beiden haben echte Führungsqualitäten auf und neben dem Eis und wir freuen uns, dass sie bei uns bleiben", so Wild-Wings-Sportmanager Jürgen Rumrich. Auf die Frage von Stadionsprecher Domenic Liebing, was ihm an Schwenningen gefällt, antwortete Timonen gewohnt einsilbig, aber prägnant: "alles". Außerdem haben die Schwenninger erwartungsgemäß mit Ersatztorwart Marco Wölfl – der 24-Jährige war gestern in der ersten Playdown-Runde der DEL2 für die Freiburger Wölfe gegen die Tölzer Löwen im Einsatz – um ein Jahr verlängert. "Marco hat das in ihn gesetzte Vertrauen mehr als zurückgezahlt und hat seine Einsätze in der Saison genutzt. Er will jeden Tag besser werden und arbeitet hart an sich", so Rumrich. Über die Verlängerung des 25-jährigen französischen Nationalstürmers Anthony Rech hatte unsere Zeitung bereits berichtet. Ebenso über das Bleiben des 27-jährigen ungarischen Stürmers Istvan Bartalis. Auch der 29-jährige finnische Stürmer Markus Poukkula hat preisgegeben, dass er bereits vor den Pre-Playoffs um ein Jahr verlängert hatte. Damit kommen die Verantwortlichen dem Wunsch von Trainer Pat Cortina nach, die Mannschaft nach Möglichkeit zusammenzuhalten. Allerdings sucht, wie mehrfach berichtet, der französische Nationalstürmer Damien Fleury eine französische Schule für seine Kinder, die Zeichen könnten deshalb auf Abschied stehen. Offen ist auch die Zukunft der Verteidiger Kyle Sonnenburg und Tim Bender, sowie der Stürmer Ulrich Maurer und Lennart Palausch. Der italokanadische Stürmer Stefano Giliati und der schwedische Angreifer Andrée Hult sowie Eigengewächs Kai Herpich sollen gehalten werden. Eine Gruppe von Spielern um den "DEL-Torwart des Jahres" Dustin Strahlmeier und Stürmer Mirko Höfflin wird in den kommenden Wochen weiter in Schwenningen trainieren. Beide machen sich Hoffnungen, zumindest bei der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im Mai, die in Dänemark stattfindet, dabeizusein.

Vorläufiger Kader der Schwenninger Wild Wings für die Saison 2018/19: Tor: Dustin Strahlmeier, Marco Wölfl. Abwehr: Benedikt Brückner, Dominik Bittner, Mirko Sacher, Dominik Bohac, Jussi Timonen, Kalle Kaijomaa. Sturm: Will Acton, Istvan Bartalis, Simon Danner, Marc El-Sayed, Tobias Wörle, Marcel Kurth, Mirko Höfflin, Anthony Rech, Markus Poukkula.