Neuzugang

EHC Freiburg verpflichtet tschechischen Verteidiger Radek Havel

Benjamin Resetz

Von Benjamin Resetz

Fr, 04. Mai 2018 um 14:02 Uhr

EHC Freiburg

Der EHC Freiburg hat seine erste Kontingentstelle für die kommende Saison besetzt: Der 23 Jahre alte Eishockeyprofi Radek Havel schließt sich den Wölfen an.

Erster Neuzugang des Sommers: Vom tschechischen Zweitligisten AZ Havirov stößt der 23-jährige Verteidiger Radek Havel zur Mannschaft von Trainer Leos Sulak. Der 1,86 Meter große und 97 Kilogramm schwere Tscheche gilt als robuster Verteidiger, der auch im Aufbauspiel durch seine Übersicht Akzente setzen kann.

Seine Plus-Minus-Bilanz war in der Vorsaison die beste seiner Mannschaft (+18). Gleichzeitig sammelte der Abwehrrecke in 46 Punktspielen 70 Strafminuten. Für Havel ist das Engagement in Freiburg die zweite Station im deutschen Eishockey. In der Saison 2015/16 ging der Tscheche für den damaligen Zweitligisten Fishtown Pinguins Bremerhaven aufs Eis.

Der erste Neuzugang, den die Puckjäger aus dem Breisgau in diesem Sommer vermelden, ist gleichzeitig die erste Kontingentstelle (Spieler mit ausländischem Pass) im Freiburger Kader, die besetzt wird. Jeder DEL-2-Klub darf maximal vier Kontingentspieler gleichzeitig im Aufgebot haben.
Der vorläufige Kader des EHC Freiburg:

### Abwehr ###

Philip Rießle: Seit 2013 Kapitän der Wölfe und als unermüdlicher Arbeiter vor dem eigenen Tor bekannt und geschätzt. Spielte die zurückliegenden Playdowns trotz schwerer Knöchelverletzung durch. Ein Vorbild an Einsatz und Kampfgeist.

Daniel Maly: Spielte seine erste Saison im Erwachsenen-Eishockey und zeigte eine unauffällige, gleichwohl aber ansprechende Leistung. Der 20-Jährige kann bei Bedarf auch im Sturm eingesetzt werden.

Radek Havel: Erster Neuzugang bei den Wölfen in diesem Sommer. Der 23-jährige Abwehrspieler kommt aus der zweiten tschechischen Liga und gilt als körperlich robustes Kraftpaket mit Qualitäten im Aufbauspiel. Der Tscheche nimmt als Kontingentspieler eine Schlüsselrolle im EHC-Kader ein.

### Sturm ###

Marc Wittfoth: Gilt als Energizer und ist gerade in wichtigen Phasen eines Spiels für die entscheidenden Tore gut. Fiel nach schwerer Verletzung in der Vorsaison in ein kleineres Leistungsloch. Dennoch ein wichtiges Puzzlestück im EHC-Angriff.

Tobias Kunz: Der EHC-Rekordspieler (594 Partien für die Wölfe) stand noch nie bei einem anderen Verein unter Vertrag und ist eine der großen Konstanten im Team. Schnell, technisch versiert und treu zum Heimatklub ist Kunz einer der Publikumslieblinge ab der Ensisheimer Straße.