DEL2

EHC zwischen Roten Teufeln und Eispiraten

Benjamin Resetz

Von Benjamin Resetz

Fr, 08. Dezember 2017 um 00:00 Uhr

EHC Freiburg

Eiszeit an der Ensisheimer Straße: Die Punktspiele Nummer 25 und 26 stehen für die Eishockey-Zweitligisten des EHC Freiburg auf dem Programm – und wie immer ist eine Prognose schwer.

Zählbares zu holen wäre für die Wölfe wichtig, denn nachdem das Team von Trainer Leos Sulak am vergangenen Sonntag beim amtierenden Meister Löwen Frankfurt mit 4:2 gewinnen und auf den zehnten Tabellenplatz klettern konnte, stehen nun zwei Partien gegen Konkurrenten aus dem tabellarischen Mittelfeld auf dem Programm. Am Freitag, 19.30 Uhr, gastiert der EHC beim EC Bad Nauheim. Die Roten Teufel haben ein Spiel weniger bestritten als die Breisgauer, rangieren aber einen Platz vor den Wölfen. Ein Erfolg über den direkten Konkurrenten würde die Wölfe auf drei Punkte heran und damit wieder in direkte Schlagdistanz bringen.

Ein Wiedersehen gibt es dabei mit Verteidiger Jannik Woidtke, der erst in der Vorwoche von Freiburg zu den Hessen gewechselt war. Am Sonntagabend, 18.30 Uhr, empfangen die Wölfe dann die Eispiraten Crimmitschau, den Ex-Klub von Abwehrmann Jakub Körner. Die Westsachsen bekleiden aktuell den siebten Tabellenplatz, gingen aber in ihren letzten fünf Spielen jeweils als Verlierer vom Eis.

Fehlen werden den Breisgauern weiter Stürmer Marc Wittfoth und Verteidiger Gabriel Federolf. Welche vier seiner fünf Kontingentspieler Trainer Leos Sulak schlussendlich fürs Wochenende nominiert lässt er noch offen.