"Mit jedem Erfolg wuchs der Glaube "

Heinz Wittmann

Von Heinz Wittmann

Mo, 26. Februar 2018

Schwenningen Wild Wings

Stimmen aus Eishockeystadt Schwenningen zu Silber.

EISHOCKEY (witt). Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat mit dem Gewinn der Silbermedaille bei Olympia den größten Erfolg ihrer Geschichte verbucht. Wir sammelten in der Eishockeystadt Schwenningen Stimmen.

Pat Cortina (Coach Schwenninger Wild Wings, Ex-Bundestrainer): "Deutschland hat gezeigt, was mit Teamgeist, Disziplin, guter Abwehrarbeit und einem super Torwart möglich ist. Ich bin stolz darauf, viele dieser guten Jungs zu kennen. Wir haben mit Danny Aus den Birken, Patrick Hager oder Dominik Kahun nun Vorbilder für Deutschlands Eishockey-Kinder. Wir sollten in dem Bewusstsein, dass die DEL eine gute Liga ist, mit Stolz weiterarbeiten."

Uwe Schlenker (Jugendleiter ERC Schwenningen): "Die gute Nachwuchsarbeit, die in Deutschland schon lange geleistet wird, hat jetzt endlich gefruchtet. Die NHL-Spieler waren nicht dabei, es waren ganz besonders die jungen Spieler, wie ein Dominik Kahun oder ein Jonas Müller, die Anteil an dieser Silbermedaille haben. Wie weit wir die Welle reiten können, weiß ich nicht. Ich persönlich glaube an keinen Boris-Becker-Effekt."



Oliver Bauer (Pressesprecher Schwenninger Wild Wings): "Wir hoffen, dass diese Olympischen Spiele einen generellen Schub für das deutsche Eishockey bringen. Bundestrainer Marco Sturm leistet seit Jahren hervorragende Arbeit. Wir würden gerne am Mittwoch bei unserem Spiel gegen die Adler Mannheim die Silbermedaillengewinner aus Mannheim ehren. Wir überlegen uns noch, was der Rivalität und der Brisanz der Begegnung, angemessen ist. Ich glaube kaum, dass ein Marcel Goc ausgepfiffen wird."

Benedikt Brückner, (Wild-Wings-Verteidiger, Ex-Nationalspieler): "Was den Erfolg der Jungs ausgemacht hat, war der überragende Teamgeist, da stand eine richtige Mannschaft auf dem Eis. Die Jungs haben gezeigt, dass wir Deutschen auch Eishockey spielen können. Ich hoffe, dass die jungen deutschen Spieler jetzt auch entsprechend in den Klubs gefördert werden und ihre Chance bekommen."

Wayne Hynes (SERC-Nachwuchcheftrainer, Ex-Nationalspieler, Olympiateilnehmer in Salt Lake City 2002): "Was für ein super Erfolg für das deutsche Eishockey. Jeder hat für den anderen die Drecksarbeit gemacht, hat sich in die Schüsse geworfen. Nur so kannst du gewinnen. Dieser Erfolg der Nationalmannschaft könnte uns auch in Schwenningen helfen, dass mehr Kinder mit dem Eishockey anfangen, das würde ich mir wünschen."

Jürgen Rumrich (Wild-Wings-Sportmanager, Olympiateilnehmer 1992 Albertville, 1998 Nagano und 2002 Salt Lake City): "Es war ein überragendes Turnier des deutschen Teams. Die Mannschaft hat an sich geglaubt. Und mit jedem Erfolg wuchs der Glaube. Ich hoffe, dass jetzt doch ein paar Kinder mehr statt mit Fußball mit Eishockey anfangen. Wir müssen aber auch die Strukturen im deutschen Eishockey weiter verbessern."