Eishockey

Schwenningen scheidet in den Pre-Playoffs aus

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 09. März 2018 um 23:47 Uhr

Schwenningen Wild Wings

Nach einer 2:3-Heimniederlage in den Pre-Playoffs gegen Wolfsburg ist die Saison für die Schwenninger Wild Wings beendet. Für Schwenningen war es trotzdem die erfolgreichste Saison seit der DEL-Rückkehr 2013.

Die Schwenninger Wild Wings haben am Freitagabend ihre Chance nicht genutzt: Durch eine 2:3 (0:2, 2:1, 0:0)-Heimniederlage im zweiten Pre-Playoff-Spiel gegen Wolfsburg ist das Team im Kampf um die Meisterschaft in der höchsten deutschen Eishockey-Spielklasse (DEL) ausgeschieden.

Die Gastgeber lagen in der Helios-Arena vor ausverkauftem Haus (6215 Zuschauer) in ihrem ersten K.o.-Heimspiel seit 22 Jahren nach 21 Spielminuten bereits mit 0:3 im Hintertreffen, ehe Damien Fleury (23.) und Will Acton (39.) trafen und die SERC-Fans an die Wende glaubten.

Die trat aber nicht ein. Die Niedersachsen, die am Mittwoch die erste Partie daheim mit 4:3 nach Verlängerung gewonnen hatten, verteidigten bis zum Schluss die Führung. Für Schwenningen ist es trotzdem die erfolgreichste Saison seit der DEL-Rückkehr 2013.