Eishockey

Torhüter Matthias Nemec wechselt zum EHC Freiburg

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 13. Mai 2018 um 18:29 Uhr

Eishockey

Dem EHC Freiburg ist es gelungen, einen arrivierten deutschen Torhüter an Land zu ziehen: Vom Ligakonkurrenten SC Riessersee kommt Matthias Nemec.

Der 27-jährige Nemec ist in Freiburg und der deutschen Eishockeybranche kein Unbekannter: Seit Jahren zählt er zum Inventar der zweithöchsten Liga DEL2, erst lange Zeit im Trikot der Ravensburg Towerstars und zuletzt zwei Spielzeiten in Garmisch.

Sein Wechsel nach Freiburg bedeutet gleichzeitig, dass sich die Wege des EHC Freiburg und des bisherigen Torhüters Miroslav Hanuljak trennen. Das teilte der EHC Freiburg am Sonntag mit. Der großgewachsene Tscheche hatte in der vergangenen Saison das Gehäuse der Breisgauer gehütet und war insbesondere in den Playdowns gegen Bad Tölz eine Klasse für sich. Auch nach Rückschlägen fand Hanuljak zu alter Stärke zurück und war in den entscheidenden Situationen ein Schlüsselspieler der EHC-Equipe, hieß es weiter.

Nemec kommt mit Erfahrung und starken Statistiken

Matthias Nemec hat seine ersten DEL2-Punktspiele in der Saison 2011/12 im Ravensburger Trikot absolviert und war davor bereits für die Nachwuchsteams der Oberschwaben aufgelaufen. Über die Jahre entwickelte er sich zu einer festen Größe bei den Towerstars, ehe er 2016 zum SC Riessersee wechselte. Auch dort avancierte der 1,75 Meter große Schlussmann zu einem sicheren Rückhalt und konnte mit Fangquoten von mehr als 90 Prozent überzeugen.

Beim EHC Freiburg soll Matthias Nemec als Nummer-eins-Goalie fungieren. "Wir wissen alle, was Matthias kann. Er ist ein flinker Torhüter und passt auch menschlich hervorragend nach Freiburg", sagt Trainer Leos Sulak und freut sich darüber, dass eine weitere Schlüsselposition für die Saison 2018/19 bereits besetzt ist. Weitere Neuigkeiten zur Kaderplanung folgen in den kommenden Tagen.