Eishockey

EHC verspielt Drei-Tore-Vorsprung in Weißwasser

Benjamin Resetz

Von Benjamin Resetz

Sa, 15. September 2018 um 11:39 Uhr

EHC Freiburg

Einen Punkt gewonnen oder zwei verschenkt? Wohl eher letzteres. Denn Eishockey-Zweitligisten EHC Freiburg war bei der Overtime-Niederlage in der Lausitz bereits mit 3:0 in Führung gelegen.

Trotz einer 3:0-Führung nach dem ersten Drittel schafften es die Wölfe nicht, das Auswärtsspiel bei den Lausitzer Füchsen in Weißwasser für sich zu entscheiden. Nach Verlängerung unterlagen sie 4:5.

Ohne die verletzten Christoph Frankenberg, Jimmy Hertel und Tobias Kunz ging es für die Wölfe gleich am ersten Spieltag auf die längste Auswärtsfahrt der Saison. Von Busbeinen aber keine Spur. Schnell entwickelte sich ein attraktives Match. Den Bann brach der jüngst verpflichtete Stephan Seeger, der am langen Pfosten bedient wurde und einschoss. 20 Sekunden später folgte eine Strafe gegen die Hausherren, die Alex Miner Barron umgehend mit der 2:0-Führung für den EHC quittierte. Die Wölfe profitierten von der nicht sattelfesten Füchse-Defensive. Mit einer Einzelaktion erhöhte Marvon Neher auf 3:0. Die Gastgeber wechselten den Torhüter. Für Konstantin Kessler kam Olafr Schmidt. Der EHC hatte alles im Griff, doch es folgte ein desaströses zweites Drittel.

Die Worte von Füchse-Trainer Corey Neilson schienen Wirkung gezeigt zu haben, denn seine Mannschaft kam wie ausgewechselt aus der Kabine. Nach schöner Kombination traf Charlie Jahnke zum 1:3. 16 Sekunden später behinderte EHC-Verteidiger Neher den einschussbereiten Vincent Kessler beim Abschluss. Den fälligen Penalty verwandelte dieser sicher. Der Doppelschlag war perfekt.

Eine weitere Kombination der Füchse erbrachte noch vor der Pause den verdienten Ausgleich. Zwar profitierte Wölfe-Stürmer Marc Wittfoth von einem Fehlgriff des Lausitzer Keepers und brachte die Wölfe erneut in Führung. Als Barron kurz vor Schluss jedoch zwei Strafen nahm und die Wölfe vier Minuten in Unterzahl agierten, kam es, wie es kommen musste: Maximilian Adam glich ein weiteres Mal aus. In der Verlängerung erzielte erneut Adam, erneut in Überzahl, den 5:4-Siegtreffer.

Am Sonntag findet das erste Heimspiel des EHC statt – dann schon um 14 Uhr. Gegner in der Franz-Siegel-Halle sind die Löwen vom EC Bad Tölz.

Wei. – Frbg. 5:4 n.V. (0:3, 3:0, 1:1, 1:0)

Tore: 0:1 Seeger (10.), 0:2 Barron (11.), 0:3 Neher (16.), 1:3 Jahnke (26.), 2:3 Hessler (27./Penalty), 3:3 Kuchejda (37.), 3:4 Wittfoth (47.), 4:4 Adam (59.), 5:4 Adam (64.). Strafen: Weißwasser 10, Freiburg 12. Zusch.: 2404.