Zweite Bundesliga

Nürnberg stürmt an Spitze und Richtung Aufstieg

dpa

Von dpa

So, 18. Februar 2018 um 20:00 Uhr

2. Bundesliga

Der 1. FC Nürnberg lässt sich auf dem Weg zurück in die Bundesliga nicht von Ausfällen der Leistungsträger aufhalten. Das 3:1 gegen Duisburg bringt die Tabellenspitze zurück.

Der 1. FC Nürnberg ist zurück an der Tabellenspitze und auf bestem Weg in die Fußball-Bundesliga. Ohne den verletzten Topstürmer Mikael Ishak und den ebenfalls fehlenden Leistungsträger Kevin Möhwald gewannen die Franken am Sonntag zu Hause gegen den MSV Duisburg mit 3:1 (2:1). Vor 25 257 Zuschauern bescherte Kapitän Hanno Behrens dem Club per Foulelfmeter einen Traumstart (8. Minute). Noch vor der Pause erhöhte er auf 2:0 (23.). Moritz Stoppelkamp (41.) machte die Partie nach einem Blackout von Torhüter Fabian Bredlow noch einmal spannend. Eduard Löwen (71.) sorgte für das erlösende 3:1.

Wie zuletzt am zweiten Spieltag sind die Nürnberger Tabellenführer. Der bisherige Spitzenreiter Düsseldorf hatte am Samstag nur 1:1 gegen Fürth gespielt. Der Vorsprung des FCN auf Rang drei beträgt sieben Punkte. "Hut ab vor meiner Mannschaft, dass sie das relativ sicher 3:1 nach Hause gespielt hat", sagte Trainer Michael Köllner nach dem Erfolg gegen eine "bockstarke Mannschaft".

Köllner musste durch die Ausfälle von Ishak (Innenbandriss im Knie) und "Motor" Möhwald (Oberschenkelverhärtung) "zwei Säulen in unserer Mannschaft ersetzen". Kapitän Behrens ging als Führungsspieler voran. Nachdem MSV-Abwehrmann Nico Klotz den Nürnberger Tobias Werner ungeschickt umgerannt hatte, nahm sich Behrens den Ball für den Strafstoß. MSV-Keeper Mark Flekken ahnte zwar die Ecke, doch der Schuss war zu platziert.

Nach Vorarbeit von Federico Palacios, der nach dem Ishak-Ausfall weiter nach vorne gerückt war, glückte Behrens das 2:0. Es war das neunte Saisontor für den 27-Jährigen. "Der erste Doppelpack in meiner Karriere ist ein wunderschönes Gefühl", sagte Behrens. "Die Saison ist aber noch lang. Wir müssen weiter punkten, denn im Fußball kann es ganz schnell gehen."

Noch vor der Pause verkürzten die Gäste im Traditionsduell im Max-Morlock-Stadion. Stoppelkamp ließ Ewerton stehen. Bei seinem Schuss aus 16 Metern leistete sich FCN-Schlussmann Fabian Bredlow, beim 0:0 gegen St. Pauli noch herausragend, einen Blackout.
In dem wieder spannenden Spiel schnupperten die Duisburger gegen zu passive Nürnberger nach dem Seitenwechsel am Ausgleich. Im dritten Vergleich in dieser Saison nach dem 1:6 im Hinspiel und dem Pokal-Aus wollte der MSV wenigstens in dieser Partie etwas Zählbares holen.

Doch daraus wurde nichts. Nach einer zu kurzen Faustabwehr von Flekken im Anschluss an einen Eckball zog Löwen aus der Distanz ab. Sein Linksschuss schlug zum 3:1 ein. Für Duisburg war es die erste Niederlage nach zuvor acht ungeschlagenen Spielen, der Club ist seit nunmehr zehn Partien unbesiegt. Die Bundesliga rückt näher.