Behutsame Fortschritte

Winfried Dietsche

Von Winfried Dietsche

Mo, 13. August 2018

FC Basel

FC Basel setzt sich gegen Sion mit 3:2 durch / Abwehr fragil.

FUSSBALL (-di). "Es wird noch ein Weilchen dauern", sagte Marcel Koller nach dem Schusspfiff zur Entwicklung des FC Basel. Aber immerhin: Mit einem 3:2 (2:1)-Erfolg gegen den FC Sion hat der Schweizer Vizemeister am Sonntag seinen Weg der behutsamen Fortschritte bestätigt und in der dritten Partie mit dem neuen Trainer den dritten Sieg gefeiert. "Das sagt auch was aus", wollte Koller vier Tage vor dem Europa-League-Quali-Heimmatch gegen Vitesse Arnheim (Hinspiel 1:0) festgehalten haben.

Viel versprechend war, wie der FCB vor offiziell 25 000 Zuschauern im St.-Jakob-Park ins Spiel startete. Zwei Angriffe wie Überfälle ließen Albian Ajeti (1. Minute) und Fabian Frei (28.) in einen frühen Zweitorevorsprung münden. Doch dass die Bebbi-Abwehr vorerst eine fragile bleibt (noch dazu mit dem verletzungsbedingten Aus für Spielführer Marek Suchy zur Pause), legte Roberts Uldrikis mit den Treffern zum Ausgleich (40., 57.) offen. "Da haben wird uns zu sehr drücken lassen", befand Linksverteidiger Raoul Petretta hinterher. Und für den Basler Dreier brauchte es letztlich ein Eigentor von André Neitzke (71.) sowie erneut zwei herausragende Paraden von FCB-Schlussmann Jonas Omlin gegen Uldrikis (59.) und Pajtim Kasami (81.).