Torhüter Omlin hat mehr zu tun, als ihm lieb ist

Winfried Dietsche

Von Winfried Dietsche

Mi, 15. August 2018

FC Basel

FC Basel geht mit 1:0-Vorsprung ins Heimspiel gegen Arnheim.

FUSSBALL (-di). "Ich kam nach Basel und dachte, dass ich hier öfter ohne Gegentor bleiben würde. Zumindest öfter als mit dem FC Luzern." Das hielt Jonas Omlin, der neue Torhüter des FC Basel, nach dem 1:0-Sieg, den der Schweizer Vizemeister vorige Woche in der Europa-League- Qualifikation bei Vitesse Arnheim feierte, in einem Gespräch mit der Basler Tageswoche fest. Es war – auch wenn der 24-jährige Nachfolger von Tomas Vaclik mit starken Leistungen überzeugt hat – das bislang einzige Mal in dieser Fußballsaison, dass die Bebbi ohne Gegentreffer geblieben sind. Ob das Minipolster aus dem Hinspiel für die Retourpartie gegen die Niederländer am Donnerstag in Basel zum Einzug in die Playoffs – wohl gegen Apollon Limassol (Zypern) – reicht?

Vitesse lässt mit 5:1-Triumph gegen Groningen aufhorchen

Die 0:5-Klatsche des FCB im finalen Test gegen Feyenoord Rotterdam beim Uhrencup in Biel scheint fern. Da sind aber auch das Heim-0:3 beim Aus in der Champions-League-Quali gegen PAOK Saloniki und die sieben Gegentore in den vier bisherigen Super-League-Partien, die zeigen, dass die Rot-Blauen trotz dreier Dreier unter Trainer Marcel Koller noch längst nicht wieder zu Stabilität gefunden haben. Der Coach, der darob mit Vorzug auf Routiniers setzt, monierte am Sonntag nach dem 3:2 gegen den FC Sion "zu viel Hektik im Ballbesitz" – zumal bei den "Jungen". Wiewohl mit Valentin Stocker gerade einer der erfahrensten Akteure des FCB in einem Formtief feststeckt.

Arnheim hat nach der Niederlage durch das Last-Minute-Tor seines Ex- Stürmers Ricky van Wolfswinkel keinerlei Grund aufzugeben – und mit einem 5:1-Erfolg gegen den FC Groningen zum Start der Eredivisie-Saison guten Mut getankt.

Europa League, Qualifikation, dritte Runde, Rückspiel: FC Basel – Vitesse Arnheim (Hinspiel 1:0); Donnerstag, 20 Uhr, St.-Jakob-Park