Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

10. Juli 2016 23:14 Uhr

Stade de France

Motteninvasion im Stadion Saint Denis beim EM-Finale

Schwärme von Motten haben am Sonntag das Finale der Europameisterschaft zwischen Frankreich und Portugal begleitet. Die Scheinwerfer waren wohl über Nacht angeblieben.

  1. Motten auf dem Rasen im Stade de France Foto: dpa

Hunderte Falter schwirrten am Abend über dem Spielfeld und den Tribünen des 80.000 Zuschauer zählenden Stadions in Saint Denis im Norden von Paris.

Portugals Fußballstar Cristiano Ronaldo musste beim Warmlaufen mehrere Motten verscheuchen, die auch die Eckfahnen, Torpfosten und Mikrofone der Sportreporter umschwirrten. "Unglaublich, das Fußballfeld ist voller Motten", kommentierte der niederländische Stürmer Ruud Gullit im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Eine Erklärung für die Mottenschwärme könnte sein, dass die Scheinwerfer des Stadions in der Nacht vor dem Endspiel angeblieben waren. Auch die hohen Temperaturen machten einige für die Motteninvasion verantwortlich.

Werbung

Autor: afp