Große Moral bewiesen

Philip Kugler

Von Philip Kugler

Di, 17. Januar 2017

Handball 1. Bundesliga

Jugend aus dem Ried überzeugt gegen Bittenfelder Nachwuchs.

HANDBALL 1. Bundesliga Süd, A-Jugend: SG Ottenheim/Altenheim – TV Bittenfeld 32:32 (11:14) (pku). Die Spielgemeinschaft aus dem Ried überzeugte beim ersten Heimspiel des Jahrs mit einer kämpferischen Leistung und trennte sich vom Bundesliga-Nachwuchs des TV Bittenfeld mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Dabei lag die Schilling-Sieben zwischenzeitlich deutlich zurück.

"Meine Jungs haben sehr große Moral bewiesen und sich den Punkt redlich verdient, auch wenn wir zugeben müssen, dass dieser Punktgewinn sehr glücklich war", stellte ein zufriedener Trainer Michael Schilling nach dem Abpfiff fest. Die SG hatte sich für ihr erstes Spiel nach einer durchwachsenen Hinrunde einiges vorgenommen und startete gegen starke Gäste ausgeglichen in die Partie.

Bis zum Stand von 6:6 nach einer Viertelstunde waren keine Vorteile zugunsten eines der beiden Teams zu erkennen. Dann zeichneten sich allerdings leichte Vorteile für die Schwaben ab, die mit einer Drei-Tore-Führung in die Pause gingen. Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs gaben die Gäste den Ton an, sie nutzten die Fehler der SGOA und enteilten auf 15:21 (38.). Doch nun bewies das Ried-Team große Moral. Bittenfeld behielt allerdings einen kühlen Kopf und verwaltete ein 25:28 Führung bis in die Schlussminuten.

Doch die Schützlinge von Michael Schilling schafften durch einen 4:0-Lauf die Wende zum 29:28 vor. Bittenfeld erzielte eine Minute vor Schluss das 31:32. 18 Sekunden vor Ende bekam die SGOA einen Strafwurf zugesprochen, den Simon Rudolf wie seine fünf Versuche zuvor zum Ausgleich verwandelte. In der letzten Aktion der Partie wurde ein Bittenfelder gefoult und bekam ebenfalls einen Strafwurf zugesprochen, dieser Versuch landete am Pfosten.

SG Ottenheim/Altenheim: Roche, Klumpp, Strosack 12, Rudolf 8/6, Herrmann 5, Denz 3, Kugler 2, Biegert 1, Pappart 1, Hierlinger, Löffler, Pfiehinger, Teufel, Vetter. Spiel-Film: 6:6 (15.), 6:8 (18.), 7:10 (21.), 9:10 (23.), 11:14 – 15:21 (38.), 21:23 (44.), 25:28 (52.), 29:28 (56.), 31:32 (59.), 32:32.