HANDBALLTORE

seg,bz,pku

Von Sebastian Gehring, BZ-Redaktion & Philip Kugler

Di, 31. Januar 2017

Bezirksklasse Ortenau

BEZIRKSKLASSE OFFENBURG

Starker Tabellenführer

TuS Schutterwald II – TuS Schuttern 21:27 (11:13) (be). Hochmotiviert und mit dem Selbstbewusstsein eines Tabellenführers entführte der TuS Schuttern zwei wichtige Punkte aus der Mörburghalle. Aus einer starken Abwehr heraus, mit einem sicheren Torhüter Fabian Silberer dahinter, wurden die Angriffe kontrolliert aufgebaut und die Abläufe stabilisiert. So setzten sich die Gäste zum 3:7 ab. Dieser Vorsprung blieb bis zum 7:11 (22.) bestehen, doch dann schlichen sich Absprachefehler im Mittelbock ein und Schutterwald glich zum 11:11 aus. Eine folgende Zwei-Minuten-Strafe für Schutterwald wurde von den Gästen eiskalt ausgenutzt, so ging es mit 11:13 in die Pause. Hellwach und mit nochmals angezogenem Tempo kam Schuttern aus der Kabine. Zweimal Florian Kopf und Benjamin Michel schraubten den Vorsprung innerhalb von zwei Minuten auf 11:16. Eine kleine Vorentscheidung war gefallen. Schutterwald mühte sich zwar redlich, doch Schutterns Abwehr, nun mit Jonas Eble im Tor, stand wieder sicher und die Schützlinge von Bernd Junker kamen nie näher als auf drei Tore heran.

TuS Schutterwald II: Knuth, Schnebelt; M. Schulz 5, D. Schulz 1, Junker 1, Zind, A. Spinner 1, Weißer 3, M. Spinner, Behmann 2, Jochheim, Strosack 3, Huck 1, Urban 4. TuS Schuttern: Silberer, J. Eble; Krug 1/1, Kopf 10/2, Michel 3, Beck, Lischke, Nienstedt 2, Dittrich, N. Eble 8, Wendlinger 1, Gündogdu 2. Spiel-Film: 3:7 (13.), 5:8 (15.), 7:11 (22.), 11:11 (28.), 11:13 – 11:16 (33.), 13:18 (40.), 15:18 (43.), 16:21 (46.), 18:23 (50.), 21:27.

Rehabilitiert

TV Oberkirch II – ETSV Offenburg 21:24 (11:9) (we). Einige Eisenbahner hatten zu kämpfen mit dem ungewohnten und aggressiven Abwehrverhalten der Renchtäler, zum anderen aber ließen sie klarste Einwurfgelegenheiten liegen. Dass die Partie im ersten Durchgang fast ausgeglichen lief, lag auch daran, dass sich die Oberkircher schwer taten, Lücken in der gelb-blauen Wand zu finden. Beim 20:17 ging ein Ruck durch das Gästeteam. Fünf Minuten vor dem Abpfiff gelang der 21:21-Ausgleich. Der ETSV nutzte das Momentum, verwandelte, die eigenen Angriffe zum verdienten Sieg und rehabilitierte sich für die peinliche Heimniederlage des vorherigen Wochenendes.

ETSV Offenburg: Schendekehl; Lingenfelder 2, Weißer 4, Lederer 6/3, Häusler, Islam, Welle 7, Herelle, Liebert 5, Abele. Spiel-Film: 3:4 (8.), 7:7 (20.), 9:7 (23.), 11:9 – 14:11 (36.), 17:14 (43.), 21:21 (56.), 21:24.

Gute Teamleistung

HSG Ortenau Süd II – HC Hedos Elgersweier 29:25 (12:13) (seg). Wichtiger Heimerfolg für die Reserve der HSG, die nach der Pause die Weichen stellte. Im ersten Durchgang konnte sich kein Team entscheidend absetzen, das spielerische Niveau war eher durchschnittlich. Einige Umstellungen in der Halbzeit sorgten dafür, dass die HSG nach Wiederbeginn auftrumpfte. Hinter einer gut organisierten Deckung zeigte Torhüter Daniel Kleinert eine starke Leistung. Über zahlreiche Gegenstöße zog die HSG nach 48 Minuten auf 25:20 davon. In dieser Phase waren es vor allem Marius Richini und Benjamin Wacker, die der Partie ihren Stempel aufdrückten. Der Erfolg war das Ergebnis einer guten Mannschaftsleistung im zweiten Durchgang.

HSG Ortenau Süd II: Kleinert, Panther, Götz – Kloos, Wohlschlegel, D. Herzog, Kuhnigk 6, Wacker 11/1, Wilhelm 5, S. Betzler, Ruf 1, Krieg 3, Richini 3, Kimmig. Spiel-Film: 4:4, 8:8, 12:13 – 15:17, 20:18, 25:20, 29:25.



BUNDESLIGA A-JUGEND

Dominanter Auftritt

SG Ottenheim/Altenheim – JSG Echaz/Erms 37:31 (20:12)
(pku). Einen dominanten Auftritt zeigte die SGOA in Ichenheim gegen den Tabellenfünften. Das Spiel, welches in Ichenheim ausgetragen wurde, begann mit Vorteilen für die SGOA. Schnell setzte sie sich auf 5:1 ab und baute den Vorsprung kontinuierlich bis zum 20:12 zur Pause aus. Die Schützlinge von Michael Schilling lieferten bis zu diesem Zeitpunkt einen bravourösen Auftritt und ließen der Gastmannschaft nicht den Hauch einer Chance. Angeführt von den starken Tobias Biegert (12 Tore) und Moritz Strosack (6) und einem gut aufgelegten Marvin Roche zwischen den Pfosten zog die SG uneinholbar auf 29:17 (45.) davon. Schilling gab nun jedem seiner Spieler Spielanteile, auch auf ungewohnten Positionen. Die Gäste kamen so auch noch zu einigen sehenswerten Aktionen und konnten Ergebniskosmetik betreiben. "Ich bin stolz auf die gezeigte Leistung meiner Jungs, das Ergebnis geht auch in Ordnung, hätten wir durchgezogen wäre es am Ende sicherlich zweistellig geworden", so ein sichtlich zufriedener Michael Schilling.

SG Ottenheim/Altenheim: Roche 1; Klumpp, Biegert 12/3, Strosack 6, Herrmann 4, Kugler 4, Denz 3, Pappart 2, Pfliehinger 2, Schilling 2, Rudolf 1, Vetter. Spiel-Film: 5:1 (5.), 8:3 (12.), 12:7 (18.), 20:12 – 22:15 (36.), 25:15 (38.), 26:17 (43.), 29:17 (45.), 32:23 (50.), 37:31.


JUGENDARBEIT

Preis für Ried-SG

Die SG Meißenheim/Nonnenweier wurde vom Freundeskreis des Deutschen Handballs (FDDH) für ihre gute Jugendarbeit ausgezeichnet. Vor dem Spiel der A-Jugend-Bundesliga am Samstag, das die SGMN in Meißenheim gegen den Tabellenletzten Flein-Horkheim mit 28:21 gewann, überreichte Kay Brügmann, der Vorsitzende des FDDH, den Preis an Vertreter der beiden Vereine, die die SGMN tragen.