Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

09. März 2009

Handball ist nur noch Nebensache

HR Ortenau verliert beim TV Hüttenberg / Das Spendenkonto steigt weiter an

HANDBALL 2. BUNDESLIGA:. TV Hüttenberg - HR Ortenau 37:26 (16:9) (udk).
Goran Suton, Trainer der HR Ortenau, hatte vor dem Spiel noch Zweckoptimismus verbreitet. Doch nach der Niederlage am Samstag gestand er ein, dass er nicht mehr erwartet hatte: "In dieser Woche war die Stimmung schlecht und dies hat im Spiel ihren Tiefpunkt erreicht". Ohne den angeschlagenen Grzegorz Garbacz fehlte ihm zudem in der Abwehr wie im Angriff eine weitere Alternative.

Nur jeweils in den Anfangsminuten der ersten und zweiten Halbzeit verstanden es die Ortenauer, mit dem Gegner auf Augenhöhe zu agieren. Doch der Kopf war nach den schlechten Nachrichten in dieser Woche nicht frei. Zahlreiche Ballverluste führten zu Gegenstoßtreffern, auch die Abwehr brachte nicht den gewohnten Einsatz. "Es ist auch schwer, wenn Spieler, die zuvor auf Außen decken müssen, nun in die Abwehrmitte einrücken", so Suton. Beim Sieg gegen Coburg hätte die Mannschaft dies vor eigenem Publikum noch mit einer Trotzreaktion ausgleichen können. "Das war heute nicht möglich", sagte Suton nach dem Spiel, in dem sich auch Martin Valo an der Wade verletzte. Zwei torlose Phasen zwischen der siebten und 17. Minute sowie in der zweiten Halbzeit zwischen der 40. und 49. Minute führten zu einem uneinholbaren Rückstand. Die Mannschaft kämpfte bis zum Ende und vermied eine deutlichere Niederlage. "Wir müssen jetzt schauen, dass wir das Training normal weiterführen", so Suton. Ein schwieriges Unterfangen in einer Situation, in der die Spieler hoffen, dass es mit der HRO auch nächste Saison weiter geht, aber sie auch an die eigene Zukunft denken müssen. Handball wird so zur Nebensache.

Werbung


Derweil gehen die Bemühungen um die Rettung der HR Ortenau weiter. 161 013,41 Euro sind bisher auf dem Treuhandkonto eingegangen. Inzwischen beteiligen sich auch Vereine an der Spendenaktion. Sowohl der Bezirksligist ETSV Offenburg wie der Südbadenligist HC Hedos Elgersweier stellen an ihren Heimspieltagen im März Spendenkassen auf. Und Fußball Oberligist Kehler FV spendete 30 Prozent der Einnahmen des Spiels gegen den FC Villingen. Die Vereine sowie die unzähligen Privatpersonen und Kleinsponsoren haben erkannt, dass hinter dem Projekt Handballregion Ortenau mehr als nur der Profisport steckt.
TV Hüttenberg: Strzelec, Lang; Weber 4/1, A. Lex 7, Laudt 5, Dettling 3, Stelzenbach 6, Jezewski 1, Rigterink, St. Lex 4/1, Scholz, Bepler 2, Allendörfer 5; HR Ortenau: Ritschel, Sdunek, Henne; Hafner 2, Garbacz n.e., Bitterlich, Stock 3, Temelkov 6/3, Geppert 5, Catak 4, Gerber 1, Valo 5; Zuschauer: 1050; Schiedsrichter: Harms/Mahlich (Magdeburg/Stendal); Spiel-Film: 1:0, 2:3 (7.), 9:3 (15.), 9:5, 11:6 (21.), 14:7 (27.), 16:9 – 18:13 (34.), 22:17 (40.), 27:17 (48.), 31:19 (52.), 33:25 (58.), 37:26.

Autor: wok