Abstieg so gut wie sicher

Lars Blümle

Von Lars Blümle

Mo, 19. März 2018

Oberliga BaWü

Unglaubliches Pech begleitet die Ottenheimerinnen.

HANDBALL Oberliga BW Frauen: SG Muggensturm/Kuppenheim – TuS Ottenheim 31:26 (16:16) (lab). Dass die Ottenheimerinnen personell am Stock gehen, sollte sich am Samstag nicht nur rächen, sondern auch fortsetzen. Vor dem Spiel musste Laura Geppert erkältet absagen. Während der Partie verletzten sich zudem Luisa Bing und Pamela Karkossa, so dass sie nur noch bedingt einsatzfähig waren. Für Laura Strosack war nach 20 Minuten die Partie beendet, nachdem bei ihr, am zuletzt erst geheilten Knie, wieder Probleme auftraten. Dennoch hätte für TuS-Trainer Tobias Buchholz mehr herausspringen können: "Die Chancen waren da, wenn wir die freien Versuche nutzen, gewinnen wir trotzdem".

Auch mit der Abwehrleistung wollte Buchholz nicht zufrieden sein. "Dass die Abstimmung nicht immer stimmen kann, war klar, aber unser verhalten in den 1-1-Situationen hat mich geärgert", so der Ottenheimer Coach. Mit vermindertem Kader konnten die Zebra-Damen das Spiel bis zum 19:20 offen gestalten, dann handelte man sich vier Treffer in Folge ein. In dieser Phase bekam der TuS zwei Zeitstrafen aufgebrummt. "Es gab einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen gegen uns, wenn es nicht läuft, hat man da oft auch kein Glück", resümierte Buchholz, der nach mehrfachem Beschweren ebenfalls eine Zeitstrafe hinnehmen musste. In den letzte Minuten versuchte Ottenheim noch einmal das Spiel zu kippen, hatte jedoch keinen Erfolg und handelte sich Kontertore ein. Dem TuS fehlten die Alternativen auf der Bank. Am Ende stand eine etwas zu hohe Niederlage, mit der sich der TuS wohl endgültig aus dem Rennen um den Klassenerhalt verabschiedet. "Für mich steht jetzt Aufbauarbeit an, es stehen noch sechs Partien auf dem Programm, die wollen wir vernünftig zu Ende spielen", sagte Buchholz der erst einmal schauen muss, mit welcher Aufstellung er antreten kann.

TuS Ottenheim: Frenk, C. Geppert; Le.Bing1, Lu. Bing 2, Strosack 4/2, Se Gehrlein 1 T. Karkossa 6, Quennet 2, P. Karkossa 3, Hoppen 6/1, Schnak 1. Spiel-Film: 2:4, 8:8 (17.), 12:14 (24.), 16:16 – 19:20 (34.), 23:20 (43.), 27:24 (51.), 31:26.