Aufwärtstrend bestätigen

Felix Gieger

Von Felix Gieger

Fr, 14. Oktober 2016

Handball 3. Liga

Teninger Handballer bei unangenehmen Pfullingern.

HANDBALL (fgi). Nach drei Siegen in Serie fahren die Drittliga-Handballer der SG Köndringen-Teningen am Samstag zum Tabellennachbarn VfL Pfullingen, wo der Aufwärtstrend bestätigt und die nächsten Big Points im Abstiegskampf einfahren werden sollen – ein jedoch äußerst schwieriges Unterfangen, wie SG-Coach Ole Andersen weiß: "Pfullingen ist einer unserer Angstgegner – letzte Saison haben wir beide Spiele verloren." Auch wenn sich der Kader der Teninger im Vergleich zu den Aufeinandertreffen in der Vergangenheit grundlegend verändert hat, liegt die Favoritenrolle klar auf Seiten der Hausherren.

Dass die Gäste sich in der Rolle des Underdogs aber durchaus wohl fühlen, hat sich schon beim glücklichen Sieg gegen Haßloch in der Vorwoche bewahrheitet. "Wir haben gezeigt, dass wir nicht aufgeben und werden sehen, wie lange wir mithalten können", ist Andersen vor dem Spiel zurückhaltend und rechnet mit einem starken Angriff des Gegners. In Lukas List im Rückraum und dem körperlich sehr präsenten Nico Hiller am Kreis haben die Gastgeber zwei unangenehme Spieler in ihren Reihen. Den Pfullingern muss man deshalb mit der gleichen kämpferischen Einstellung wie in den ersten Spielen der Saison begegnen.

Verbesserungspotential dagegen hat die SG-Defensive, die sich im Eins-gegen-eins-Verhalten steigern muss. Und auch der Angriff um Spielmacher und Liga-Toptorschütze Pascal Bührer muss gegen die defensive 6:0-Abwehr seine beste Leistung abrufen. Der Grundstein dafür wurde in der Trainingswoche gelegt, mit der Andersen diesmal sehr zufrieden war. In Bestbesetzung geht’s auf die zweieinhalbstündige Fahrt zur Schwäbischen Alb.