HANDBALLTORE

seg,bz

Von Sebastian Gehring & BZ-Redaktion

Di, 13. März 2018

Bezirksklasse Ortenau

BEZIRKSKLASSE

Abwärtstrend gestoppt

HSG Ortenau Süd II – Kehler TS II 36:25 (19:12) (seg). Mit einem deutlichen Heimsieg gegen den Schlusslicht hat die HSG-Reserve den Abwärtstrend der letzten Wochen gestoppt und zwei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt verbucht. Die Zuschauer in der Seelbacher Sporthalle sahen eine ausgeglichene und torreiche Anfangsphase. Im Angriff lief es bei der HSG deutlich besser als zuletzt, der Deckungsverband der Volk-Truppe offenbarte aber einige Lücken. Nach 15 Minuten übernahm die HSG das Kommando und hatte den Sieg bereits zur Pause so gut wie eingetütet. Die HSG wollte den Gegner danach auf keinen Fall näher heranrücken lassen und gab weiterhin Vollgas. Binnen zehn Minuten zog sie auf 27:16 davon und verteidigte diesen Vorsprung bis zum Spielende.

HSG Ortenau Süd II: Kleinert, Götz, Kloos 3/1, Braun, Walter 3, D. Herzog 2, Kuhnigk 7, Wacker 2, Eble 1, Schilli 4, B. Ruf 5, Heim 4, Richini 2, Bolz 3. Spiel-Film: 5:7 (9.), 10:10 (17.), 15:10 (24.), 19:12 – 27:16 (41.), 32:22 (53.), 36:25.

Gästesieg im Derby

TuS Altenheim II – HTV Meißenheim II 26:34 (13:19) (anz). Nach knapp zwanzig Minuten erspielte sich die Landesligareserve aus Meißenheim einen respektablen Vorsprung und ließ sich diesen im weiteren Spielverlauf auch nicht mehr nehmen. Die Strategie des TuS, einzelne Spieler in Manndeckung aus der Partie zu nehmen, ging nicht auf und ermöglichte dem HTV schnelle und einfache Tore. "Sowohl unsere Anspiele an den Kreis als auch die Konterchancen haben wir konsequent genutzt" so Rechtsaußen Johannes Schröder. Das Spiel blieb aber spannend, da die Altenheimer kämpften. Sie setzten durch Rückraumschütze Timo Leibiger immer wieder Nadelstiche, die Meißenheimer konterten. Gegen Ende ließ aber die Konzentration beim TuS nach, die Gäste nutzten dies aus.

HTV Meißenheim II: Biegert, Blum, Hasemann, Lederle 3, Mattes 4, D. Velz, P. Velz 3, Ostermann 3, J. Schröder 1,

S. Schröder 6, Vollmer 5/5, Wilhelm 4, Zipf. Spiel-Film: 3:3 (9.), 5:7, 8:8, 8:12, 9:14 (23.), 13:19 – 18:20, 18:21 (37.), 19:25, 22:26 (49.), 23:29 (53.), 23:32, 26:34.