HANDBALLTORE

bz,seg

Von BZ-Redaktion & Sebastian Gehring

Di, 27. Februar 2018

Bezirksklasse Ortenau

BEZIRKSKLASSE

Starke Konter

ETSV Offenburg – HTV Meißenheim II 25:30 (12:21) (anz). Der Aufsteiger aus Meißenheim hat mit diesem Sieg den Punkteverlust vom Riedderby wettgemacht. "Unsere Torhüter haben eine ausgezeichnete Leistung präsentiert und uns in Phasen der Unsicherheit im Spiel gehalten. Die gesamte Mannschaft hat gekämpft und wollte den Sieg", sagte HTV-Routinier Steffen Kaderlin. Die konterstarken Maximilian Biegert und Tom Ostermann setzen mit zusammen 14 Toren ein Zeichen.
Biegert ließ die Offenburger durch überdurchschnittlich hohe Laufbereitschaft und eine nahezu hundertprozentige Trefferquote zeitweise verzweifeln. Zwar wehrten sich die Hausherren nach Kräften, allerdings ließ sich der HTV das Heft des Handelns nicht mehr aus der Hand nehmen und spielte routiniert. Zwar verlangsamte sich das Spiel in der zweiten Hälfte und es kam auch zu der einen oder anderen Unachtsamkeit, doch am Ende stand ein Fünf-Tore-Abstand auf der Anzeigetafel.

HTV Meißenheim II: Bertsch 7/1, Biegert 7, Ille, Kaderlin 1, Labusch 1, Ostermann 7, Ruf, Schröder 4, D. Velz, Zipf 2, Zürcher. Spiel-Film: 4:4 (6.), 4:7, 5:9 (13.), 7:12, 10:15 (23.), 12:17, 12:21 – 13:21, 14:23 (36.), 19:27 (48.), 21:28 (52.), 25:30.

Eine bittere Pleite

HSG Ortenau Süd II – HGW Hofweier II 22:25 (7:12) (seg). Die Reserve der HSG steckt weiter in der Abwärtsspirale, wenngleich sie sich dem Ligaprimus nur knapp geschlagen geben musste. Es war eine unnötige, dem Spielverlauf nach aber verdiente Niederlage für die Volk-Sieben. Im ersten Durchgang ließen die Gastgeber jeglichen Kampfgeist vermissen. Die Abwehr erreichte noch einigermaßen Normalform, vor dem gegnerischen Tor lief aber kaum etwas zusammen. So war die Messe zur Pause schon fast gelesen. Nach dem Seitenwechsel raffte sich die HSG auf und brachte deutlich mehr Schwung in ihr Angriffsspiel, war nach 49 Minuten auf drei Tore dran. Zu mehr reichte es jedoch nicht, hierfür ließ die HSG zu viele Chancen ungenutzt. Eine bittere Pleite, zumal mit einer engagierten Leistung eine Überraschung möglich gewesen wäre.

HSG Ortenau Süd II: Kleinert, Götz; Kloos 8/3, Schaller, Wohlschlegel, D. Herzog 1, Kuhnigk 4/2, Glatz, Eble, Singler 1, P. Schilli, Köbele 1, Heim 2, Richini 5. HGW Hofweier II: Lir; Zimmermann 4, Remmel, Isenmann, Einloth 5, Wolber, L. Eichhorn 1, Wildt 8/1, J. Eichhorn 2, Groh 1, Hackhofer, Isenmann 4, Hilger. Spiel-Film: 3:5 (14.), 4:8 (19.), 7:12 – 10:16 (41.), 15:18 (51.), 22:25.