SPORTSPIEGEL

Frank Müller

Von Frank Müller

Di, 16. Januar 2018

Bezirksklasse Ortenau

HANDBALL BEZIRKSKLASSE

Herrmanns Paraden

HTV Meißenheim II – HGW Hofweier II 28:31 (15:15) (pau). Die Zweite aus Hofweier startete stark in die Partie. Doch mit zunehmender Spielzeit gelang es den Meißenheimern, sich besser auf die Angreifer aus Hofweier einzustellen. In der Folge ging auch etwas die Struktur verloren. Zudem funktionierte die Defensive beim HGW nicht wie gewohnt. Am Ende blieb nur noch die Manndeckung gegen Nico Vollmer. Lange entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Vor allem im zweiten Spielabschnitt gelang es lange keinem Team, sich einen Vorsprung herauszuwerfen. Über die Paraden von Patrick Herrmann gelang es den Hofweierern, sich in den Schlussminuten entscheidend auf 26:30 (58.) abzusetzen.

HTV Meißenheim II: Wilhelm, D. Velz, Ostermann 3, Labusch 3, Vollmer 8/3, Mattes 1, Kaderlin, Schröder 2, P. Velz 5, Funke 2, Schröder, Lederle 4. HGW Hofweier II: Herrmann, Hilger, Zimmermann 3, Remmel , Groh, L. Eichhorn, Schulz 6, Wolber, Einloth 5, Wildt 2, J. Eichhorn 3, Ruf 9/7, Hackhofer, Isenmann 3. Spiel-Film: 2:6 (8.), 7:9 (15.), 10:9 (17.), 13:12 (24.) 15:15 – 19:16 (36.), 22:23 (47.), 26:26 (54.), 26:30 (58.), 28:31.

FUSSBALL LIGUE 1

Racing enttäuscht

Racing Straßburg – EA Guingamp 0:2 (0:2) (pec). Mit einer herben Enttäuschung endet der erste Auftritt von Racing in der Meisterschaft gegen EA Guingamp. Wie zuletzt beim FC Metz fanden die Laurey-Schützlinge nur schwer ins Spiel und verloren zu Recht gegen die engagiert und gekonnt spielenden Gegner aus der Bretagne. Racing verbleibt nach dieser Niederlage zwar auf dem elften Tabellenplatz, aber der punktemäßige Abstand zu den hinteren Tabellenrängen wird knapper. "Wir sind enttäuscht. Guingamp besaß zu Beginn zwei Chancen, hat diese verwertet und konnte danach befreit aufspielen. Bei uns hat die komplette Mannschaft versagt. So etwas gibt es im Fußball, aber wir dürfen nicht dabei stehen bleiben, es liegen noch 18 Spiele vor uns" kommentierte Thierry Laurey die zweite Heimniederlage seiner Schützlinge in dieser Runde. Schon am Dienstag gastiert Racing bei Olympique Marseille. Laurey hofft dort auf einen Einsatz von Aholou und Lienard.

Tore: 0:1 Salibur (8.), 0:2 Benezet (16.). Zuschauer: 22 578.


FUSSBALL VERBANDSLIGA

Zwei, die bleiben

Mit Martin Weschle und Violand Kerellaj haben zwei weitere tragende Säulen aus dem aktuellen Spielerkader des Verbandsligisten SC Lahr ihre Zusage für eine weitere Saison gegeben. "Der Spielerkader bleibt im Großen und Ganzen zusammen, jedoch hoffen wir jetzt noch auf die eine oder andere Spielerzusage aus dem aktuellen Kader, damit wir das Projekt und die Marke SC Lahr weiter nach vorne treiben können", teilt der Verein in einer Pressemitteilung mit.

TENNIS

Im Halbfinale gestoppt

André Steinbach (TC BW Oberweier) und Mark Trenkle (TC Lahr) drangen bei der Jugend-Hallen-Meisterschaft des Bezirks 3 bis ins Halbfinale vor. Steinbach unterlag dort im Wettbewerb der U 18, in dem 12 Teilnehmer antraten, dem späteren Meister Stevan Popovic (TC TP Badenweiler) ebenso in zwei Sätzen wie Trenkle gegen Jonathan Roth (TC RW Achern). Bei der U 14 (16 Teilnehmer) kam Paul Weiler (ETSV Offenburg) ebenfalls bis ins Semifinale, wo er gegen Mika Granitzer (TC Schönberg) in zwei Sätzen verlor. Vier Teilnehmerinnen stellten sich dem Turnier der U16/18 Juniorinnen. Hinter der Siegerin Lea Hummel (TC Schönberg) kamen Evelyn Steinbach (TC BW Oberweiser) und Klara Schneiderchen (TC Lahr) auf die Plätze zwei und drei. Insgesamt 84 Teilnehmer griffen in Heitersheim zum Racket.

TISCHTENNIS BADENLIGA

Chancenlos beim Primus

TTC Singen – DJK Offenburg 9:0 (rbe).
Zum Auftakt der Rückrunde war die DJK beim Tabellenführer chancenlos, was sich bereits in den Doppeln abzeichnete. So gelang lediglich dem neu formierten Spitzendoppel Käshammer/Huber ein Satzgewinn. Nach der einkalkulierten Niederlage von Becker gegen den besten Spieler der Liga, Robertson, musste sich auch Nunez Ramirez dem Abwehrspieler Vasdaris in einer engen Partie im fünften Satz beugen. In den folgenden vier Einzeln verbuchte lediglich Huber gegen Loss einen Satzgewinn, so dass nach exakt zwei Stunden die Partie endete.

Weltmeister-Bezwinger

TTSF Hohberg – TV Mosbach 9:5 (jod). Mit dem Sieg im Vier-Punkte-Spiel gegen die bis dato punktgleichen Mosbacher festigten die Hohberger vor 80 Zuschauern den Tabellenplatz in der oberen Hälfte. Mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln ging es in die Einzelpartien, die zunächst zwei Niederlagen im vorderen Paarkreuz, dann zwei Siege im mittleren Paarkreuz und hinten eine Punkteteilung brachten, so dass es 5:4 für die TTSF stand. Danach musste sich nur noch Bußhardt geschlagen geben. Jerry Löffler brannte ein Feuerwerk ab. Er darf sich von nun an "Weltmeister-Bezwinger" nennen. Er ließ Steffen Fetzner nicht den Hauch einer Chance und ließ in drei Sätzen nur 13 Punkte gegen sich zu. Die letzten Ballwechsel nutzte Fetzner für die Fans, um noch ein paar spektakuläre Ballonabwehrbälle zu spielen. Dieser Sieg setzte auf Hohberger Seite neue Kräfte frei, die alle folgenden Partien für sich entschieden.