SPORTSPIEGEL

row

Von row

Di, 06. Februar 2018

Fussball International

FUSSBALL LIGUE 1

Zurück in Abstiegskampf

Racing Straßburg – Girondins Bordeaux 0:2 (0:1) (pec). Racing verliert nach der zweiten Niederlage in Folge wertvollen Boden in der Tabelle und hat nur noch zwei Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen. Vor fast 25 000 Zuschauer profitierte Bordeaux von groben Fehlern der Racing-Defensive und gewann verdient. "Die Unterschiede waren nicht wirklich groß, aber man muss anerkennen, dass wir im Moment nicht den Schlüssel finden um ein Spiel für uns zu entscheiden", sagte Racing-Coach Thierry Laurey. Innenverteidiger Pablo Martinez, einer der auffälligsten Racing-Akteure des Abends, ärgerte sich über eigene Fehler. "Wir haben uns selbst geschlagen ab der dritten Minute und dabei gleich mehrerer Fehler hintereinander gemacht. Wir müssen jetzt alles tun, um schleunigst wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden."

Tore: 0:1 Sankhare (3.), 0:2 Laborde (54.).

TISCHTENNIS BADENLIGA

Schadensbegrenzung

DJK Offenburg – TTSF Hohberg 3:9 (rbe). Bereits vor Spielbeginn zerschlugen sich jegliche Hoffnungen der DJK auf einen Punktgewinn, da Spitzenspieler Nunez Ramirez kurzfristig krankheitsbedingt passen musste. Für ihn rückte Tim Karcher in die Mannschaft, für die es letztlich nur noch um Schadensbegrenzung ging. Dennoch ging die DJK mit einer 2:1-Führung in den ersten Einzeldurchgang. Beim Stand von 3:6 versuchten die Offenburger Akteure, sich noch mal gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Doch sowohl Sagan als auch Becker und Danzeisen mussten in den entscheidenden Momenten die Klasse ihrer Kontrahenten anerkennen und sich jeweils mit 1:3 geschlagen geben.

Kompakt: Sagan/Becker - Neumaier/Degen 11:7, 11:8, 11:13, 16:14; Danzeisen/Käshammer - Bußhardt/Löffler 11:8, 11:6, 7:11, 9:11, 11:2; Huber/Karcher - Schaufler/Gühr 10:12, 3:11, 11:8, 11:13; Sagan - Löffler 11:9, 6:11, 8:11, 11:7, 6:11; Becker - Bußhardt 8:11, 7:11, 11:8, 9:11; Danzeisen - Schaufler 9:11, 5:11, 10:12; Käshammer - Neumaier 8:11, 13:11, 8:11, 6:11; Huber - Degen 7:11, 11:3, 11:13, 11:3, 12:10; Karcher - Gühr 6:11, 3:11, 6:11; Sagan - Bußhardt 11:6, 9:11, 8:11, 9:11; Becker - Löffler 14:12, 8:11, 7:11, 8:11; Danzeisen - Neumaier 7:11, 13:11, 13:15, 6:11.

KUNSTTURNEN LANDESLIGA

Von der besten Seite

Das Team TV Ichenheim mit Leoni Ness, Jennifer Illenseer, Annika Drescher, Paula Hildenbrand und Mara Wollenbär zeigte sich beim ersten Wettkampfwochenende der Badischen Kunstturn-Landesliga in der heimischen Riedsporthalle von seiner besten Seite. Der TVI holte sich mit 124,50 Punkten den zweiten Platz hinter dem TV Schiltach (125,05), blieb dabei vor dem TV Freiburg-Herdern (123,25) und dem StTv Singen (120,10). Beste Einzelturnerin des TVI war Annika Drescher, die erstmalig nach ihrem verletzungsbedingten Ausfall in dieser Liga wieder an allen vier Geräten an den Start geht. Sie erturnte sich mit 42,15 Punkten den dritten Platz.

PRELLBALL

Den Titel verteidigt

TV Zell-Weierbach war bei der Badischen Meisterschaft in Pforzheim-Huchenfeld erfolgreich. Die männliche Jugend A/B verteidigte den Titel des Badischen Jugendmeisters aus dem Vorjahr erfolgreich. Die Mannschaft spielte mit Timm und Niklas Steinke, Max Münster und Michael Sälinger. Die Männermannschaft aus der Verbandsliga erreichte den ersten Platz. Es spielten Markus Prazak, Werner Münster, Michael Sälinger und Simon Junker.

HANDBALL BEZIRKSKLASSE


Für Fehler bestraft

HSG Ortenau Süd II – SV Zunsweier 24:29 (11:15) (seg). Nur zu Beginn der Partie konnten die Gastgeber das Geschehen ausgeglichen gestalten. Nach 15 Minuten häufte sich die Zahl der technischen Unzulänglichkeiten bei der Volk-Sieben, Zunsweier setzte sich zur Pause vorentscheidend auf 15:11 ab. Die HSG zeigte jedoch Moral und stemmte sich nach dem Seitenwechsel verbissen gegen die drohende Niederlage. Plötzlich waren die Hausherren auf 18:20 dran, vergaben in dieser Phase aber beste Möglichkeiten und spielten dem SV Zunsweier damit in die Hände. Die Gäste bestraften dies mit unzähligen Gegenstoßtreffern und setzten sich am Ende verdient durch.

HSG Ortenau Süd 2: Kleinert, Götz; Braun, Wohlschlegel 4, Kloos 3/2, D. Herzog, Kuhnigk 7/1, Eble 3, Singler 2, P. Schilli, Köbele 1, Heim 2, M. Richini 1, Walter 1.
SV Zunsweier: Wolf; Pfeiffer 3, Elicker 3, Karcher 8/1, Simon 7, Haas 1/1, Schwaderer, Kaminski 1, Kofler, Reichert 1, Ehmüller 1, Bauch 4, Fautz. Spiel-Film: 2:2 (7.), 5:6 (14.), 5:10 (21.), 11:15 - 13:18 (36.), 18:20 (41.), 22:27 (57.), 24:29.

Wenig Widerstand

Kehler TS II – HGW Hofweier II 30:42 (14:21) (pau). Mit dem Ergebnis durften die Kehler zufrieden sein. Hätten die Akteure von HGW-Coach Tobias Ruf die Abwehrarbeit nicht total schleifen lassen, hätte der Hofweierer Sieg viel höher ausfallen können. Nach kurzer Spielzeit war klar, dass die Partie von Hofweier kaum zu verlieren war. Zu schwach agierten die Hausherren. Der Vorsprung der Gäste wuchs mit zunehmender Spielzeit. Dass es lange Zeit nur vier bis fünf Tore Abstand waren, lag ausnahmslos in der Schludrigkeit der Grün-Weißen. Trotzdem war beim 14:21 zur Pause die Entscheidung gefallen.

HGW Hofweier II: Hilger, Rottler, Zimmermann 7, Remmel 1, P. Isenmann 1, Groh 6, Schulz, R. Einloth 2, Wildt 11/1, Eichhorn 1, H. Einloth 9, M. Isenmann 4. Spiel-Film: 2:6 (7.), 10:17 (23.), 14:21 – 18:29 (38.), 26:40 (54.), 30:42.



FECHTEN


Starke Konkurrenz

Die Lahrer Florettfechter behaupteten sich beim Turnier in Haueneberstein. Erstmals war dieses Turnier für die A-Jugend (U 17) als ARGE-Turnier ausgeschrieben. Dies bedeutete ein sehr großes Starterfeld mit Fechtern aus ganz Deutschland. Mylène Leier sicherte sich in diesem starken Feld den 18. Platz. Bei den Juniorinnen U 20 stand Mylène Leier wieder ganz oben auf dem Podest. Sie sicherte sich wichtige Punkte zur Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.

Weitere Ergebnisse – Männer: 5. Jürgen Gabel (1. bei den Senioren; U 14: 5. Alina Maletz, 3. Mika Sarutzki; U 13: 3. Alina Maletz, 1. Mika Sarutzki, 5. Robert Noe; U 12: 5. Ferdinand Santl; U 11: 7. Tim Fehrenbacher;

Bei den Jüngsten: 1. Moritz Gabel.


SCHWIMMEN BEZIRKSLIGA

Aufstiegshoffnungen

Das Damenteam des SSV Lahr gewann am Samstag in Neuenburg die Bezirksliga Oberrhein des Deutschen Mannschaftswettbewerbs. Damit meldet das Team von Trainer Marco Sinner Hoffnungen auf den Aufstieg an. Es bleibt ihm zunächst nur die Beobachterrolle. In den kommenden zwei Wochen tragen die übrigen badischen Bezirke ihre Ligakämpfe aus. Mit etwas Glück ist der SSV Lahr eines der zwei punktbesten Bezirksligateams und darf in die Landesliga aufsteigen.