Den Bann gebrochen

Werner Hornig

Von Werner Hornig

Di, 11. Oktober 2016

Landesliga Süd

Erster Sieg für Handball-Landesligist Maulburg-Steinen / Deftige Abfuhr für Weil / Brombach remis.

HANDBALL Landesliga. Erleichterung herrscht beim Handball-Landesligisten SG Maulburg-Steinen nach dem ersten Saisonsieg, Frust hingegen beim ESV Weil. Auch beim TV Brombach war keine Zufriedenheit zu vernehmen.

Jubel, Freude, Erleichterung – bei der SG Maulburg-Steinen waren alle zufrieden. Beim 26:21 (12:10) gegen Mitaufsteiger DJK Singen feierten die Schützlinge von Trainer Thomas Fischer ihren ersten Saisonsieg. Der Wille der Gastgeber war von der ersten Minute an spürbar. "Wir haben mutig und mit viel Engagement gespielt, sind am Ende belohnt worden", freute sich Fischer über die souverän herausgespielten Punkte.

Bis zur Pause gestaltete Singen die Begegnung offen, ehe die SG im zweiten Abschnitt eine Schippe drauflegte und bis zur 36. Minute auf 17:12 davonzog. Die DJK wurde zudem durch zwei Rote Karten geschwächt, biss sich in der Schlussphase aber auch an der aufmerksamen SG-Abwehr immer mehr die Zähne aus.

Die Weiler kassierten beim Südbadenligaabsteiger TuS Oberhausen mit 21:35 (12:15) eine deftige Abfuhr. Entsprechend bedient zeigte sich ESV-Trainer Markus Schönmüller, der das leblose Spiel seiner Mannschaft harsch kritisierte. "Uns hat alles gefehlt. Da gibt es überhaupt nichts zu beschönigen. Das war ein überaus schwacher Auftritt."

Schönmüllers Mängelliste war lang: keine Laufbereitschaft, kein mannschaftliches Zusammenspiel, zu viele Einzelaktionen, lascher Zugriff in der Abwehr. Jene Komponenten, die die Weiler bisher ausgezeichnet hatten, ließen sie vermissen. Befand sich der ESV zur Pause (12:15) noch in Schlagdistanz, fügte sich das Team nach Wechsel in die Niederlage. Mitte der zweiten Hälfte lag Weil bereits mit 15:25 zurück, der Glaube an einen Erfolg war dahin.

Der TV Brombach musste sich beim Tabellenschlusslicht SG Allensbach (29:29) mit einem Zähler begnügen. "Wir haben praktisch die komplette Spielzeit geführt und uns in den Schlussminuten überrumpeln lassen", ärgerte sich Trainer Dirk Kalinowski über "einen verschenkten Sieg". In der 57. Minute lagen die Gäste mit zwei Treffern in Front, ehe der SG durch Ballverluste noch zwei Tore geschenkt wurden. Und mit dem letzten Wurf scheiterte der TVB am Allensbacher Torhüter. "Bitter", so Kalinowski.

SG Maulburg-Steinen – DJK Singen 26:21 (12:10)

Tore SG: Fritz 7/3, Tiedtke 6, Leuchtmann 6, Weiss 2, Winkelmann 2, Knoblich 1, Hess 1, Posovszky 1.

TuS Oberhausen – ESV Weil 35:21 (15:12)

Tore ESV: David Dinse 5, Schamberger 5/1, Besemann 3, Raphael Dinse 3/1, Röschard 1, Ruland 1, Bödeker 1, Jonas Dinse 1, Ludwig 1.

SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen – TV Brombach 29:29 (15:16)

Tore TVB: Albu 8/4, Müller 5, Günther 5, Niklas Weber 5, Hopp 4, Ciaca 1, Haunschild 1.