Der Matchball in Seelbach

Stephanie Maier-Straubmüller

Von Stephanie Maier-Straubmüller

Fr, 04. Mai 2018

Landesliga Nord

Die HSG Ortenau Süd kann die Meisterschaft perfekt machen, dazu benötigt sie lediglich ein Unentschieden.

HANDBALL Landesliga Nord: HSG Ortenau Süd – TS Ottersweier, Samstag, 20 Uhr, Sporthalle Seelbach (sms). Im letzten Saisonspiel hat es nun die HSG-Mannschaft um Trainer Mirko Reith selbst in der Hand, die Meisterschaft perfekt zu machen, nachdem sie am vergangenen Samstag beim Topspiel in Ohlsbach ein wertvolles Remis geholt hatte. Ein Unentschieden gegen die Turnerschaft würde ausreichen, da der direkte Vergleich mit Ohlsbach für die HSG spricht, denn die hatte das Hinrundenspiel gegen den Konkurrenten klar gewonnen. Doch darauf möchte sich weder das Team noch die Verantwortlichen stützen: Ein Sieg soll her. Um dieses Vorhaben umzusetzen, müssen die Jungs nochmals sechzig konzentrierte Spielminuten aufs Parkett bringen. Die Gäste aus Ottersweier haben im Hinrundenspiel der HSG alles abverlangt und am Ende einen Punkt beim 32:32 für sich behalten. Vor allem das Spiel über die erste und zweite Phase, sowie das schnelle Anspiel wird von der TSO forciert. So muss die Reith-Sieben ein schnelles Umschalten von Angriff in Abwehr an den Tag legen. Im eigenen Angriff muss der Gastgeber mit druckvollen Angriffen die Lücken suchen. Personell kann Reith auf den gleichen Kader wie zuletzt in Ohlsbach bauen.

Jeder einzelne Spieler ist bis in die Haarspitzen motiviert und möchte vor heimischer Kulisse die Meisterschaft perfekt machen. Unterschätzen dürfen die HSG Akteure auch im letzten Spiel ihren Gegner nicht, doch mit der Unterstützung der Fans soll der Matchball verwandelt werden.