Ein sprachloser Trainer

Wolfgang Künstle

Von Wolfgang Künstle

Mo, 09. April 2018

Südbadenliga

Spieler des TuS Schutterwald stellen nach 45 Minuten fast das Handballspiel ein / Zum Sieg reicht es dennoch.

HANDBALL Südbadenliga: TuS Schutterwald – BSV Sinsheim 31:26 (16:11) (wk). Gewonnen, aber nicht ganz zufrieden. Das ist die Bilanz des TuS Schutterwald, der aber immer noch intakte Chancen auf den Titel besitzt.

In sich zusammengesunken saß Nico Baumann auf der Bank. Sein TuS führte zehn Minuten vor dem Ende mit vier Toren, doch der Übungsleiter schien sich für den Auftritt seiner Sieben im zweiten Spielabschnitt zu schämen – zu Recht. Denn was der TuS Schutterwald in der Schlussviertelstunde veranstaltete, hat an der Tabellenspitze der Südbadenliga nichts verloren. Der BSV Sinzheim zeigte von Beginn an, was derzeit möglich ist – und das ist ausgesprochen dürftig. Luis Pfliehinger und Yanez Kirschner zeigten als Einzige Südbadenliganiveau. Eine durchschnittliche Leistung der Gastgeber, gespickt mit etlichen technischen Fehlern und nachlässigen Torabschlüssen, reichte für eine komfortable Pausenführung. Auch nach der Pause lief es zunächst rund für den TuS, der den Vorsprung kontinuierlich ausbaute. Nach 45 Minuten stand es 24:16, die zwei Punkte schienen eingetütet.

Was dann passierte, vermochte Trainer Nico Baumann nach Schlusspfiff nicht in Worte zu fassen. Denn das Interesse an einem Heimsieg schien bei seinen Ballwerfern plötzlich verflogen. Die Körperspannung wich, man scherzte mit den verletzten Mannschaftskameraden, stellte die Abwehrarbeit weitgehend ein. Die Mannschaften wirkte abgelenkt und nicht auf das Wesentliche fokussiert.

Der Kombinationshandball, der die Ortenauer stark macht, wich mehr oder weniger durchdachten Einzelaktionen. Ein einziger verwandelter Siebenmeter von insgesamt sechs Versuchen sind ein Symptom des kränkelnden Kollektivs. Innerhalb sieben Minuten verkürzte der limitierte BSV den Rückstand von acht auf drei Tore. Trainer Nico Baumann saß zunehmend konsterniert auf der Bank, versuchte mit einem Wechsel der kompletten Mannschaft zu retten, was zu retten ist, und rang nach Schlusspfiff sichtlich nach Worten. "Ich werde mich im nächsten Training mal umhören müssen, was die einzelnen Spieler eigentlich wollen."

TuS Schutterwald: Herrmann, F. Heuberger 1; Wöhrle 2, Ehrler 8, T. Heuberger 1, Bachmann 3, Cesar 3, Huck 3, Möschle 2, Baumann 5/1, Seigel 2, Schöttler 1. Spiel-Film: 5:5 (7.), 7:5, 10:6 (14.), 16:11 – 18:11, 21:13, 22:15, 24:16 (46.), 25:22 (53.), 27:23, 28:25, 31:26. Zuschauer: 250.