Einen Sahnetag erwischt

bz,pau

Von BZ-Redaktion & Peter Schaub

Mo, 26. März 2018

Südbadenliga

Hedos Elgersweier besiegt vor 600 Zuschauern den Tabellenführer HGW Hofweier.

HANDBALL Südbadenliga: HC Hedos Elgersweier – HGW Hofweier 29:24 (13:9) (davf/pau). Seit November wartete das Team um Trainer Simon Herrmann auf einen Heimsieg. Ausgerechnet im Lokalderby gegen den Tabellenführer HGW Hofweier endete die Durststrecke.

Eine kompakte Defensive, ein schnelles Umschaltspiel und ein effektiver Angriff, der gegen einen personell angeschlagenen Tabellenführer vieles richtig gemacht hat, waren die Schlüssel zum Sieg "Wir haben uns an die Vorgaben gehalten und vieles so umgesetzt, wie wir es vorhatten", sagte ein zufriedener Hedos-Coach Simon Herrmann. Im Lager des HGW herrschte vor der Partie viel Zweckoptimismus ob der vielen angeschlagenen oder kranken Spieler. Das Kollektiv, Garant für die Erfolge der vergangenen Wochen, konnte dem Ansturm der hochmotivierten Gastgeber dann nur bis zur 15. Minute standhalten, als es noch 5:5 stand. Von da an übernahm Elgersweier immer mehr die Regie und zog bis zur Pause auf vier Treffer davon – zwischenzeitlich betrug der Vorsprung sechs Tore.

Nach Wiederanpfiff drückten die Gastgeber dann direkt aufs Gaspedal. "In dieser Phase hat bei uns alles geklappt, hinzu kam auch noch das Quäntchen Glück", sagte Hedos-Coach Herrmann. Beim HGW dagegen lief nichts mehr zusammen. Dreimal tanzte der Ball auf der Torlinie von Elgersweier, ohne sie letztendlich zu überschreiten. Auf der Gegenseite prallte das Spielgerät dreimal vom Aluminium an den Rücken von Florian Langenbach und von dort ins Tor. Beim 20:13 nach 43 Minuten schickte Michael Bohn die angeschlagenen Stefan See und Manuel Cybulski auf die Platte. Der Tabellenführer ging danach zumindest einer allzu hohen Niederlage aus dem Weg.

"Wir haben einen Sahnetag erwischt, wissen aber gut genug, dass es nicht jede Woche so laufen kann und wird", wusste Hedos-Coach Simon Herrmann diese Leistung nach Spielende einzuschätzen. Michael Bohn sprach von einem hochverdienten Sieg für Elgersweier und sagte zur eigenen Situation: "Aufgrund der letzten Wochen, in denen immer wieder Spieler durch Verletzung, Krankheit oder auch Beruf im Training fehlten, mussten wir mit so einem Einbruch leben."

HC Hedos Elgersweier: Schnurr, Plschek; Hackl 2, Robin 5, Schoch, S. Räpple 2, Metelec 3, Junker 2, Tschopp 1, Scavelli 4, Stehle 2, C. Räpple 6/2, Fritsch 2. HGW Hofweier: Langenbach; F. Herzog 2, Spraul, Barbon 1, Schnak, Monschein 2, Schade 2, M. Herzog 7/4, See 3, Cybulski 2, Bures 2, Schulz, Blasius 1. Spiel-Film: 0:2, 4:4, 7:5 (18.), 10:6, 13:9 – 15:10, 19:11 (40.), 22:15, 25:19 (54.), 27:20, 29:24. Zuschauer: 600.