HANDBALLTORE

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 12. März 2018

Landesliga Nord

LANDESLIGA NORD

Sieg mit Unterbrechung

TuS Schuttern – TG Altdorf 31:25 (15:17) (be/phn). Es war kein locker eingefahrener Heimsieg für die Schutterner. Besonders in der ersten Halbzeit machten die Gäste dem TuS das Leben schwer. Vor allem die Kreisanspiele der TGA bereiteten Schutterns Defensive Probleme, die Altdorfer hatten sich ihr Mittel zurechtgelegt, um damit immer wieder zum Torerfolg zu kommen. Folgerichtig nahmen die Gäste eine Führung mit in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeitanalyse von TuS-Trainer Axel Schmidt kam eine personell und auch taktisch veränderte Mannschaft aus der Kabine zurück. Erstmals konnte Schutterns Coach an diesem Tag beim Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger fast den kompletten Kader aufbieten und stellte dem Gegner nun eine offenere Abwehrformation entgegen. Dies sollte sich auch sofort auszahlen. Dank schneller Ballgewinne und einem reaktionsschnellen Chris Krajnc im Tor wurde innerhalb von drei Minuten der Ausgleich (17:17) hergestellt und in der 42. Spielminute, nach einem 7:1 Lauf, fiel der vorentscheidende 22:18-Treffer durch Florian Kopf für den TuS Schuttern. Nachdem das Spiel aufgrund des Verhaltens der Schutterner "Ultras" durch das ansonsten souveräne Schiedsrichtergespann unterbrochen werden musste, kam es zu einem leichten Bruch im Spiel der TGA, die im Anschluss keine richtigen Mittel mehr fand. Am Ende gewannen die Gastgeber ungefährdet. Die Gastgeber rangieren damit auf dem siebten Platz, die Gäste bleiben mit zwei Punkten weiterhin abgeschlagener Tabellenletzter.

TuS Schuttern: Silberer, Krajnc; Krug 1, Kopf 7/5, John 3, Gambert 1, Lischke 2, Nienstedt 6, Keller 2, Dittrich 1, Eble 5, Gündogdu 2, Lederer 1. TG Altdorf: Klein; Nägele 1, Bauer 3, Voßler 1, Jörns 5, Heim 3/2, Dautel 1, Zeiser 4, Schick, Enderlin, Reiner 6, Brand 1. Spiel-Film: 3:4, 5:6, 7:9 (16.), 10:11, 12:15 (26.), 15:17 – 17:17, 17:18, 21:18 (41.), 24:20, 27:22 (51.), 29:25, 31:25.



LANDESLIGA SÜD


Der erste Auswärtssieg

SG Schenkenzell/Schiltach – TuS Ringsheim 21:22 (9:12) (bjz). "Wir haben über 60 Minuten eine erstklassige Leistung gezeigt", sagte Ringsheims Trainer Heiko Rogge nach dem ersten Auswärtssieg der Saison. Die Schlussminuten waren dabei nichts für schwache Nerven. Der TuS erhöhte die Führung immer wieder auf zwei Tore, aber die SG blieb dran. Eine Minute vor dem Spielende waren die Hausherren im Ballbesitz und hatten erneut die Chance zum Ausgleich. Die Ringsheimer stellte sich entschieden dagegen, erzielten aber selbst im Gegenzug keinen Treffer. Somit bekam die SG nochmal die Chance. Vier Sekunden vor dem Ende gab es dann Diskussionen über eine grüne Karte der SG. Am Ende gab es nochmal einen Freiwurf, der aber im Ringsheimer Block landete.

TuS Ringsheim: Morga, Riffel; Kölblin 4, G. Kaufmann 5, Mix, Jägle 2, Schlötzer 1, St. Kaufmann, Ribsam, Stocker, Hildebrand, Stöcklin 8/2, Grafmüller 2, Mutschler. Spiel-Film: 2:2, 3:7 (12.), 6:10, 9:12 – 12:13 (35.), 12:16, 14:18 (43.), 18:19 (50.), 18:21, 20:21 (55.), 20:22, 21:22.