Hoffen auf bewegte Bilder

dpa

Von dpa

Do, 16. August 2018

Nationalmannschaft

Handballer alarmiert: Noch kein TV-Vertrag für die WM.

HAMBURG (dpa). Dierk Schmäschke hofft auf eine Übertragung der Handball-Weltmeisterschaft im Free-TV. "Sollte das nicht passieren, wäre das eine mittelschwere Katastrophe", sagte der Geschäftsführer des deutschen Meisters SG Flensburg-Handewitt am Mittwoch. Ex-Nationalspieler Stefan Kretzschmar sprach sogar von "einem absoluten Super-Gau", sollten die Spiele der DHB-Auswahl bei der Endrunde vom 10. bis 27. Januar in Deutschland und Dänemark nicht live für ein breites Publikum zu sehen sein.

Derzeit gibt es für den deutschen Markt noch keinen TV-Vertrag, weil die Rechteagentur MP & Silva offenbar in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Das Unternehmen wollte sich auf Anfrage nicht dazu äußern. An einen TV-Blackout wie zuletzt bei der WM 2017 in Frankreich will Kretzschmar aber nicht glauben: "Dazu bin ich zu sehr Optimist. Im Handball sind solche Verträge noch im Dezember unterschrieben worden." Er gehe davon aus, dass die Verhandlungen so schnell und so erfolgreich wie möglich weitergeführt werden. Sollte es aber keine Bilder im Free-TV geben, "wären die Folgen für den Handball nicht absehbar".