Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

14. September 2016

Neue Männer sorgen für neue Hoffnungen

AUSBLICK: Die Trainer Volker Klatt und Damir Hasanovic wollen mit ihren Mannschaften ins obere Tabellendrittel.

  1. Kampf ist Trumpf in der Landesliga: Eine Szene aus dem Derby der vergangen Runde zwischen Ringsheim und Meißenheim. Foto:  Wolfgang Künstle

HANDBALL Landesliga. In der vergangenen Saison waren sie noch Liga-Konkurrenten, nun sind TuS Ringsheim und HSG Ortenau Süd wieder getrennt. Die Ringsheimer kehren in die Südstaffel zurück, die HSG spielt nach wie vor in der Nordstaffel um Punkte.

Beim TuS Ringsheim leitet mit Volker Klatt ein neuer Mann das Training und die Geschicke. Der erfahrene Trainer, der vergangene Saison noch den ASV Ottenhöfen coachte, steckt voller neuer Impulse und Ideen. Zur Verfügung steht ihm ein breiter und starker Kader, der mit vier Zugängen verstärkt wurde. Jonas Chaloupka im Tor und Jannik God haben bereits in der Jugend das Trikot des TuS getragen. Steffen Stocker vom HGW Hofweier sowie Kevin Schwende, zuletzt beim TB Kenzingen, sind jedoch neue Gesichter. Die Vorbereitung hat gezeigt, dass die Integration der neuen Spieler funktioniert. Dass der TuS Ringsheim seit Jahren eine erfolgreiche Jugendarbeit betreibt, ist bekannt. Dass die Talente auch erfolgreich in den Seniorenbereich integriert werden, ist eine schwierige Aufgabe. Ziel ist es, einen attraktiven und schnellen Handball zu spielen und in der Landesliga Süd eine führende Rolle zu spielen. Als Saisonziel steht ein Platz im oberen Tabellendrittel.

Werbung


Die HSG Ortenau Süd, der Zusammenschluss aus GSV Mietersheim, TV Seelbach und TV Sulz, geht in ihre zweite Saison. Als Chef an der Seitenlinie wurde Damir Hasanovic neu verpflichtet. Er wird versuchen, den fünften Platz aus der vergangenen Saison zu toppen. Hasanovic sieht enormes individuelles Potential im Team. Nach der mehrwöchigen Vorbereitung spricht er von einer guten physischen und spielerischen Form seiner Schützlinge. Die Nachwuchsspieler Johannes Panther, Brian Ruf und Moritz Wilhelm haben sich gut in die Landesligamannschaft integriert. Der Trainer setzt große Erwartungen in diese jungen Spieler. In den Vorbereitungsspielen hat sich die HSG sehr gut präsentiert. Bis auf Manuel Mutschler, der zum TV Herbolzheim ging, blieb der Kader zusammen. Kreisläufer Jason Peter wird erst im Laufe der Hinrunde in Team zurückkehren, er befindet sich beruflich bedingt im Ausland. Wenn das Team weitgehend von Ausfällen und Verletzungen verschont bleibt, kann es sicherlich im oberen Drittel der Landesliga Nord mitspielen.

Kader TuS Ringsheim – Tor: Tobias Blust, Jonas Chaloupka, Feld: Janik God, Lukas Hildebrand, Maxemilian Feist, Dominik, Köbele GabrielKaufmann, Timo Grafmüller, Jan Schlötzer, Stefan Kaufmann, Tobias Eder, Dominik Klausmann, Daniel Stöcklin, Steffen Stocker, Artur Buchmiller, Kevin Schwende, Daniel Blum.

Zugänge: Jonas Chaloupka (TV Herbolzheim), Janik God, Steffen Stocker (beide HGW Hofweier) Kevin Schwende (TB Kenzingen).

Trainer: Volker Klatt (neu)

Saisonziel: Platz im oberen Drittel

Kader HSG Ortenau Süd – Tor: Stephan Richini, Johannes Panther, Feld: Benjamin Eble, Moritz Wilhelm, Brian Ruf, Johannes Betzler, Jason Peter, Nico Herzog, Benjamin Wacker, Oliver Fimm, Timo Oschwald, Wito Göpper, Martin Leufke, Ralf Regenberg.
Zugänge: Moritz Wilhelm, Brian Ruf, Johannes Panther (alle eigene Jugend).

Abgang: Manuel Mutschler (TV Herbolzheim)

Trainer: Damir Hasanovic (neu)

Saisonziel: Platz im oberen Drittel

Autor: bz,sms