Pflicht erfüllt

Peter Schaub

Von Peter Schaub

Mo, 09. April 2018

Südbadenliga

HGW Hofweier siegt mit Mühe und bleibt Tabellenführer.

HANDBALL Südbadenliga: HGW Hofweier – SG Kappelwindeck/Steinbach 34:20 (14:11) (pau). Das Ergebnis ist eindeutig, dennoch war dieses Spiel lange keine einfache Angelegenheit für den Tabellenführer. Bis zur 38. Spielminute war die Partie beim Spielstand von 16:14 schließlich noch offen. Doch danach spielte nur noch ein Team. Der HGW überrollte die Gäste förmlich. Die offensive Deckungsarbeit und das bedingungslose Nach-vorne-Rennen forderten bei den Gästen ihren Tribut. SG-Trainer Sandro Ulrich ließ die HGW Angreifer schon unmittelbar an der Mittellinie in Empfang nehmen. Damit taten sich die Gastgeber sehr lange schwer und so war die Torwartleistung von Nebojsa Nikolic eminent wichtig an diesem Tag, sonst hätte es womöglich noch kritischer ausgesehen.

Der HGW Hofweier braucht 40 Minuten Anlauf

Kurz vor der Halbzeit hatte der HGW mit fünf Treffern geführt, doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln, ehe dann die Zeit nach der 38. Spielminute anbrach. Es dauerte gerade mal neun Minuten, bis aus der Zwei-Tore-Führung ein Vorsprung von acht Treffern geworden war. Am Ende sprang ein Kantersieg heraus. "Wir haben rund 40 Minuten Anlauf gebraucht, um den Schlüssel zum Erfolg gegen diesen unbequemen Gegner zu finden. Danach hat das die Mannschaft hervorragend gelöst", resümierte HGW-Trainer Michael Bohn. Vor allem Michael Herzog verdiente sich dabei ein Sonderlob. 13 Würfe und zwölf Treffer lautete seine Statistik an diesem Tag. Zudem feierte Roman Einloth mit einer guten Leistung sein Comeback und Nachwuchsakteur Fabian Wildt erzielte bei seinem ersten Auftritt in der Südbadenliga ein Tor. Am Samstag gastiert der Tabellenführer beim direkten Verfolger in Konstanz.

HGW Hofweier: Nikolic 1, Langenbach; Wildt 1, Einloth 3, Spraul, Barbon 3, Schnak, Monschein 2, Schade 2 ,Herzog 12/3, See, Bures 4, Häß 3, Blasius 3. Spiel-Film: 3:2, 5:4, 8:4 (14.), 10:7, 14:9, 14:11 – 15:13, 16:14 (38.), 20:14, 20:15, 25:17 (47.), 31:18, 34:20.