SPORTSPIEGEL

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 20. Juni 2018

Handball Allgemein

RASENHANDBALL

31er und Lattenamazonen

Spaß unter freiem Himmel. Das ist eine der zahlreichen Umschreibungen, die für das Rasenturnier in Meißenheim auch gelten könnten. Am Wochenende war es wieder ein ganz besonderer Spaß, den 40 Teams am Freitag beim Sie-und-Er-Turnier hatten. Aber auch am Samstag und Sonntag, wo es etwas sportlicher zuging, blieb dank des perfekten Wetters die Freude am Handballspiel erhalten. Bei den Männern setzten sich die "31er" vor den "Kleinen Mäusen Unterhaching" durch. Bei den Frauen siegte die "Lattenamazonen" und verwiesen den "HC Rangeln" und die "HSG Lauffen-Neipperg" auf die Plätze.

FUSSBALL

Timo Reus nach Willstätt

Der VfR Willstätt wertet seinen Trainerstab durch Torwarttrainer Timo Reus auf.

Dem Absteiger aus der Landesliga ist mit Timo Reus ein großer Wurf gelungen, wie der Verein mitteilt. Reus bringt viel Erfahrung aus dem Profibereich mit ein. Der Lahrer wechselte 1997 vom SV Linx zum SC Freiburg und schaffte dort den Sprung in die Profimannschaft. Bei den Stationen SC Freiburg, RW Aalen, FC St. Pauli und VfR Aalen war er zwölf Jahre lang Profi. Von 2009 bis zum Saisonende im Sommer 2018 war er neun Jahre lang Torwarttrainer beim Drittligisten VfR Aalen, wo er unter anderem mit Ralph Hasenhüttl, Stefan Ruthenbeck, Rainer Scharringer und zuletzt mit Peter Vollmann als Cheftrainer zusammengearbeitet hatte. Zum Jahresbeginn 2018 gab es Nachwuchs im Hause Reus und somit entschied er sich, seinen Lebensmittelpunkt wieder nach Hause in die Ortenau nach Kuhbach zu verlegen. Über VfR-Torhüter Tobias Meyer kam der Kontakt zustande und Ende Mai verständigten sich beide Seiten, zur neuen Saison unabhängig von der Spielklasse zusammenzuarbeiten. "Wir haben mehrere sehr positive und konstruktive Gespräche mit Timo geführt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm", so VfR-Trainer Asbet Asa, der in seine sechste Saison gehen wird.

VOLLEYBALL BUNDESLIGA


Mehr Konkurrenz

Der Meister VC Printus Offenburg darf sich in der kommenden Spielzeit auf größere Konkurrenz freuen. Im Süden wird es bei den Frauen gleich fünf neue Zweitligisten geben. Aufgrund der geringen Staffelstärke in der vergangenen Saison (neun Teams plus VCO Dresden) und dem Aufstieg von NawaRo Straubing, konnten fünf Aufstiegsaspiranten entsprechende Anträge stellen. Die Liga startet mit dem TSV Ansbach, dem TV Planegg-Krailling (Dritte Liga Ost Frauen), dem VC Wiesbaden II, dem TV Waldgirmes und den ProWIN Volleys TV Holz (Dritte Liga Süd Frauen). Damit haben neben den Meistern der Dritten Ligen auch die jeweils Zweit- bzw. Drittplatzierten einen Antrag für die Lizenzliga gestellt.

2. Volleyball Bundesliga Süd Frauen: AllgäuStrom Volleys Sonthofen, VC Printus Offenburg, VV Grimma, VC Neuwied 77, Rote Raben Vilsbiburg II, SV Lohhof, Allianz MTV Stuttgart II, TSV 1860 Ansbach, VC Wiesbaden II, TV 05 Waldgirmes, TV Planegg-Krailling, proWIN Volleys TV Holz, VCO Dresden (Sonderspielrecht).


KICKBOXEN

Zwei Titel bleiben in Lahr

Das Ergebnis einer Benefiz-Fight-Night in Lahr mit 20 Kämpfen kann sich sehen lassen: Lahr hat zwei frischgebackene Deutsche Meister der Profis im Kickboxen und das Sukhothai Gym spendete den Erlös an die Kinderkrebsabteilung der Uniklinik Freiburg. Zana Setzock vom Veranstalter musste sich nach fünf 5 harten Runden mit 1:2 Punktrichterstimmen geschlagen geben. Besser machte es Kai Obergföll (80 kg). Durch saubere Treffer mit den Fäusten punktete er Runde für Runde und holte sich den Titel mit einem Punktsieg. Die Treffer des Lahrers Paul Leipi mit Fäusten und Beinen blieben nicht wirkungslos. Mitte der zweiten Runde schickte Leipi seinen Gegner durch eine harte Boxkombination auf die Bretter.

RADRENNEN

Tenbruck Zweiter

Vergangenen Dienstag konnte Jonas Tenbruck im französischen Saint-Louis den zweiten Platz einfahren. Zum letzten Viertel des schnellen Rennens konnte er sich gemeinsam mit dem späteren Sieger Christopher Schmieg (RSC Kempten) vom Feld absetzen und den Vorsprung von 20 Sekunden bis ins Ziel halten.

GERÄTTURNEN


Vizetitel für Reichenbach

Bei der Badischen Nachwuchsmeisterschaft gingen zwei Ichenheimer Nachwuchsturner mit dem Kunstturnzentrum in Herbolzheim an den Start. Elias Reichenbach (AK 9, TV Ichenheim) freute sich über 49,15 Punkte und seine erste Silbermedaille auf Landesebene. Er musste sich nur dem Ausnahmetalent Nicholas Taylor (Karlsruhe) geschlagen geben. Calvin Buss (AK 9, TV Ichenheim) erreichte Rang sechs. SPEEDWAY

Max Dilger ist zufrieden

Zu einem Speedway Paar-Vergleichsmatch war der Lahrer Max Dilger mit seinem Teampartner Danny Maaßen im italienischen Terenzano verpflichtet worden. Vor dem letzten Lauf war noch alles offen. Die ersten vier Teams lagen nur vier Punkte auseinander. Erneut konnte Dilger den Start für sich entscheiden, doch für Maaßen gab es eine Nullrunde. Am Ende fehlte nur ein einziger Punkt für das Podest. "Es war sehr knapp, doch sollte nicht sein", so ein dennoch zufriedener Max Dilger. "Am Ende war ich mit meinen 15 Punkten, neben dem Slowenen Matic Ivacic punktbester Fahrer."

SOMMERBIATHLON

Starke Läufer

Zwei Siege brachten die Sommerbiathleten des Schützenvereins Kippenheim vom Schwaben-Cup in Weiden mit. Bernd Kreidler (Herren II) holte sich mit nur vier Schießfehlern und der besten Laufleistung seiner Klasse den Sieg. Frank Steigleider (Herren III) feierte dank seiner starken Laufleistung trotz sieben Schießfehlern den ersten Platz.