SPORTSPIEGEL

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 08. Mai 2018

Oberliga BaWü

HANDBALL OBERLIGA BW

TV Willstätt steigt auf

TV Willstätt – SG Herrenberg 27:26 (14:13) (BZ). Die Willstätter sicherten sich im Endspurt am Samstagabend den zweiten Tabellenplatz und den damit verbundenen Aufstieg in die Dritte Liga, aus der die SG Köndringen-Teningen gerade absteigt. Rund 1150 Zuschauer erlebten eine dramatische Begegnung mit sehr engem Spielverlauf in der Hanauerlandhalle. Marco Schlampp erlöste das Team aus dem Hanauerland in der Schlussphase. Sein Treffer zum 27:26 nach 58:51 Minuten sicherte dem TVW den frenetisch bejubelten Erfolg über die Schwaben.

HANDBALL BEZIRKSKLASSE

Notteam überzeugt

TV Oberkirch II – HGW Hofweier II 25:39 (12:21) (pau). HGW-Coach Tobias Ruf sah einen klassischen Start-Ziel- Sieg, resultierend aus vielen Toren über die schnelle Mitte, Gegenstößen und zweiter Welle. Dass das aber gelang, ist auch dem Abwehrverhalten der Gastgeber zu zuschreiben. Übrigens legten beide Teams mehr Wert auf das Torwerfen als auf das Toreverhindern. Und im Torewerfen hatten die Gäste ein ganz klares Plus. Alleine schon Henning Einloth war mit elf Rückraumtoren bei nur 13 Würfen, ein wichtiger Garant, dass die letzten Punkte der Saison in der Bezirksklasse nach Hofweier gingen. Dabei hatte es vor der Partie nicht viel Grund zu übermäßigen Optimismus gegeben. Acht Spieler verletzt, angeschlagen, beruflich verhindert. Es war eine gewisse Notmannschaft, mit der Tobias Ruf ins Renchtal fahren musste.

HGW Hofweier II: T. Ruf, Mattes 4, P. Isenmann 4, Zimmermann 2, Remmel 2, J. Eichhorn, Hackhofer 1, D. Ruf 2/2, Wolber 2, Einloth 11, M. Isenmann 2, L. Eichhorn 5, Groh 4. Spiel-Film: 2:7 (8.), 11:15 (24.) 12:21 – 20:29 (48.), 25:39.

Spannung zum Schluss

ETSV Offenburg – SV Zunsweier 36:34 (17:14) (pe). Die Offenburger nahmen Revanche für die deutliche Hinspielniederlage. Sie dominierten von Beginn und gingen mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Pause. Nach Wiederanpfiff versuchte Zunsweier, das Tempo mittels schnellen Anspiels zu erhöhen. Der ETSV setzte auf Positionsspiel und wartete geduldig auf die Lücken in der Gästeabwehr. Als die Hausherren beim 33:28 schon wie der sichere Sieger aussahen, stellte der SVZ auf offensive Abwehr um – mit Erfolg. Offenburg schwanden die Kräfte. Als Dennis Haas knapp zwei Minuten vor Abpfiff gar den 34:33-Anschlusstreffer markierte, wurde es richtig spannend. Doch Maxi Fitz und Lutz Klausmann sicherten mit ihren Treffern den verdienten Heimsieg für den ETSV.

ETSV Offenburg: Schendekehl; Klausmann 4, Weißer 6, Islam , Martens 5, Fitz 6/1, Bönte 3, Echle 3/1, Liebert 7, Späth 2. Spiel-Film: 6:3 (8.), 8:8 (17.), 13:10, 17:14 – 34:33 (59.), 36:34.

GOLF

Caroline Zolg holt Titel

Die Offenburgerin Caroline Zolg holte nach Runden von 74 und 71 Schlägen (gesamt 1 unter Par) den Titel der Baden-Württembergischen Einzelmeisterin der Damen, der im Golfclub Domäne Niederreutin am Wochenende ausgespielt wurde. Bei den Deutschen Lochspielmeisterschaften hatte sie eine Woche zuvor im Frankfurter Golfclub einen guten sechsten Platz erreicht. Am Wochenende startet die Saison der Golfliga, in der Carolina Zolg mit dem Damenteam des Stuttgarter Golfclubs Solitude in der 1. Bundesliga antritt. Das Ziel ist klar: sich für das Final Four im August zu qualifizieren.
FUSSBALL LIGUE 1

Zittern bis zum Schluss

Stade Rennes – Racing Straßburg 2:1 (1:0) (pec). Racing muss nach dieser Niederlage beim aktuell Tabellenfünften nun bis zum Schluss um den Klassenerhalt zittern. Schon der Auftakt zu diesem Spiel gegen den Euro-League-Aspiranten ging für die Gäste gründlich daneben. Nach einem Foulelfmeter ging Rennes (14.) in Führung. Von der der 35. Minute entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Als Racing-Keeper Alexandre Oukidja eine Unaufmerksamkeit seiner Abwehr ausbügeln wollte und einen Flugball außerhalb des Strafraums nicht aus der Gefahrenzone brachte, sorgte Adrien Hunou mit einem Heber für das 2:0 (59.). Mit einer herrlichen Kombination von Foulquier über Corgnet, die Dimitri Lienard mit einem Flugkopfball zum (66.) Anschlusstreffer verwertet, schöpfte Racing Hoffnung. In den anschließenden Minuten bis zum Spielende gab es Chancen, aber keine Treffer.

Tore: 1:0 Bourigeaud (Elfmeter, 14.), 2:0 Hunou (59.), 2:1 Lienard (66.).

FUSSBALL

Siefert nach Balingen

Axel Siefert wird in der kommenden Saison nicht mehr beim SV Rust auf der Trainerbank sitzen. Er wird künftig den neuen Cheftrainer Dennis Bührer beim Oberligisten Bahlinger SC unterstützen. Bührer tritt dort die Nachfolge von Alfons Higl an. Siefert hat am Kaiserstuhl beim SV Endingen über sieben Jahre bis 2017 als verantwortlicher Trainer Spuren hinterlassen. Der 48-jährige Lahrer, aktuell noch beschäftigt beim Bezirksligisten SV Rust, besitzt als A-Trainer auch jene Übungsleiter-Qualifikation, für die Bührer nun vom Sommer an zu büffeln beginnt.