Integration der Neuen und taktische Entwicklung

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 17. August 2018

Südbadenliga

BZ-CHECK: Simon Herrmann bereitet Hedos Elgersweier vor.

HANDBALL Südbadenliga (davfr). Zur neuen Saison kann der Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier drei neue Gesichter, sowie einen alten Bekannten präsentieren. Mit Torhüter Maximilian Waidele und Linkshänder Steffen Sieverding gelang es, zwei Talente zu gewinnen. Mit dem 29-jährigen Florian Vetter wechselt ein erfahrener Linkshänder zum Team von Simon Herrmann. Mit Jonas Walter entschied sich ein weiterer Torhüter, zurück nach Elgersweier zu kehren.

Seit Anfang Juni befindet sich der Handball-Südbadenligist in der Vorbereitung und ist dabei, sich nach dem Schaffen der Grundlagenausdauer nun auch spieltaktisch weiterzuentwickeln. Unter Coach Simon Herrmann, welcher zur Rückrunde der abgelaufenen Saison das Zepter von Ex-Trainer Daniel Kempf übernahm, ist dies die erste Vorbereitung. Seine Aufgabe war es nicht nur die alte Mannschaft, sondern auch die vier Neuzugänge zu integrieren und weiter zu entwickeln.

Mit Maximilian Waidele wechselt ein junger Torhüter aus der A-Jugend des TuS Schutterwald nach Elgersweier. Gemeinsam mit Jonas Walter (Rückkehrer vom SV Schutterzell) soll er die Lücke im Tor schließen, welche durch das Karriereende von Manuel Schnurr entstanden ist. Mit Steffen Sieverding wechselt ein talentierter Linkshänder aus der Jugendspielgemeinschaft JSG ZEGO, welcher gemeinsam mit Florian Vetter den Abgang von Jens Schoch (TuS Helmlingen) kompensieren soll. Vetter kommt vom französischen Verein POC Plobsheim. Bereits in der Vorbereitung konnte der 29-Jährige zeigen, dass er über ein gutes Spielverständnis und große Erfahrung verfügt, welche das Angriffsspiel variabler machen kann.

Außerdem rückt aus der 2. Mannschaft Vincent Oßwald in den Kader des Südbadenliga-Teams. Oßwald, welcher im vergangenen Jahr öfters mit Knieproblemen zu kämpfen hatte und sich in der Hedos-Reserve wieder herangekämpft hat, soll in der Defensive für die erhoffte Stabilität sorgen.

Das Team muss aus beruflichen Gründen vorerst auf Oliver Stehle verzichten. Er wird wohl erst Anfang November wieder zum Kader stoßen. Auch der Langzeitverletzte Julius Bruder wird nach seinem Kreuzbandriss erst zur Rückrunde wieder auf dem Feld stehen können.