Zum Klassenerhalt gezittert

Felix Gieger

Von Felix Gieger

Di, 08. Mai 2018

Südbadenliga

HANDBALLSPIEL DER WOCHE: SG Waldkirch/Denzlingen feiert und verabschiedet wichtige Spieler.

HANDBALL. Südbadenliga: SG Waldkirch/Denzlingen – TV St. Georgen 21:18 (11:12). Es schien, als hätte sich der Handballgott für den finalen Spieltag in der Südbadenliga eine ganz besondere Konstellation für die beiden Lokalkonkurrenten aus Waldkirch und Kenzingen ausgedacht. Nach 25 von 26 Spieltagen lagen beide Teams punktgleich auf Platz 12 und 13 – letzterer bedeutet die Relegation, ersterer den sicheren Klassenerhalt.

Klarer Favorit auf diesen waren die Waldkircher, die nicht nur den direkten Vergleich gewonnen hatten, sondern auch am letzten Spieltag die einfachere Aufgabe zu bewältigen hatten. Denn während in der Denzlinger Sporthalle der schon feststehende Absteiger aus dem Schwarzwald zu Gast war, mussten die Kenzinger zum Tabellendritten nach Hofweier.

Doch eine klare Sache war weder das eine noch das andere. Zur Halbzeit sah es tatsächlich sogar ein wenig danach aus, als würde das eigentlich Undenkbare doch noch Realität: Kenzingen führte in Hofweier, die Elztäler lagen zurück.

Davon Wind bekamen jedoch nur jene Handballfans, die den verbandseigenen Ergebnisdienst verfolgten. Das Waldkircher Team hatte sich eine Internetsperre auferlegt, wie Kapitän Patrick Hoch berichtete. Und das war vielleicht auch gut so. Wer weiß, wie nervös die Spieler der SG erst agiert hätten, wäre der Spielstand aus Hofweier bekannt gewesen.

Internetsperre bei Waldkirch im Fernduell mit Kenzingen

Vor allem zu Beginn der Partie merkte man der SG die Nervosität deutlich an, zahlreiche Bälle gingen verloren, mehrfach wurden Angriffe überhastet abgeschlossen. "Aber nach und nach haben wir uns gefangen und sind rangekommen", sagte Hoch. Und schließlich, in Minute 40 (14:16), wurde "hinten dicht gemacht" (Hoch). Auch dank Keeper Tobias Stopper, der für Armin Philipp zwischen die Pfosten beordert wurde und in den letzten 20 Minuten nur noch zwei Mal hinter sich greifen musste. Darauf gestützt konnten die Hausherren das Spiel drehen und waren beim 20:17 (55.) halbwegs auf der sicheren Seite. "Wir wussten, wir stehen gut", sagte Hoch. Die letzten fünf Minuten liefen daher so vor sich hin, gefolgt von großer Erleichterung der Waldkircher, die auch nächste Saison in der Südbadenliga spielen werden.

In welcher personellen Besetzung, das ist dabei noch nicht ganz klar. Verabschiedet wurden am Samstag Tobias Stopper, Andreas Fahrländer, Moritz Schmidberger (alle drei zum Studium nach Karlsruhe) und Kai Mittendorf, den es beruflich zurück nach Konstanz zieht. Interessant wird es, wie die Abgänge kompensiert werden. Vor allem in der Defensive reißen sie Löcher. Neuzugänge sind bisher nur interner Natur. Moritz Bermeitinger und Joschka Eith, die nach langer Pause wieder angreifen wollen, sowie Sven Beyer aus der Reserve verstärken den Kader.

Für die erfolgreichen Abstiegskämpfer geht es jedoch nun erstmal auf die Balearen, wo der Klassenerhalt ausgiebig gefeiert werden soll.

Tore SGWD: Pahanic 5/1, Mittendorf 3, P. Hoch 3, Lehmann 3, Schmieder 2, Disch 2, Engler 1, T. Hoch 1, Schmidberger 1
.