AN DEN PLATTEN

goe

Von goe

Fr, 02. Dezember 2016

Tischtennis

BADENLIGA MÄNNER
Spvgg Ottenau – TTV Auggen

Im vorletzten Spiel der Hinrunde können die Auggener am Samstag den Punkterückstand auf den südbadischen Konkurrenten im direkten Duell von fünf auf drei Zähler verringen. Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge geht es für die Auggener auch darum, Selbstvertrauen für das wichtige letzte Hinrundenspiel gegen den ESV Weil zu tanken. Im vorderen Paarkreuz müssen die Auggener auf die Klasse von Pierre Kolbinger vertrauen und hoffen, dass auch Lukas Hudec einen guten Tag erwischt. Nur durch gute Leistungen der Spitzenspieler wird ein Punktgewinn möglich sein.

BADENLIGA FRAUEN
1844 Freiburg – TV St. Georgen

Die Freiburgerinnen waren zuletzt richtig ins Rollen gekommen und wollen ihre Serie gegen den Tabellendritten am Samstag, 15 Uhr, ausbauen. Beide Mannschaften gehören zu den jüngsten der Liga und wären mit einem Sieg weiter im Rennen um den zweiten Tabellenplatz.
TTF Stühlingen – TV Britzingen

Stühlingen marschiert unaufhaltsam Richtung Oberliga, daran werden auch die Frauen des TV Britzingen am Samstag kaum was ändern können. Vor der Runde rüstete Stühlingen, das aus der Verbandsliga aufgestiegen ist, dermaßen auf, dass es die Liga nach Belieben dominiert.

VERBANDSLIGA MÄNNER
TTC Beuren – TTSV Kenzingen Beide Mannschaften kämpfen gegen den Abstieg. Während Kenzingen aber auf den ersten Punktgewinn hofft, könnte Beuren mit seinem dritten Sieg in Folge den Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze vergrößern.
TTF Rastatt – TTC Weisweil

Weisweil ist durch die gute Vorrunde zumindest auf dem Blatt die Abstiegssorgen los und könnte mit einem Sieg im letzten Hinrundenspiel absolut positiv auf die erste Saisonhälfte schauen.
TTC Singen II – 1844 Freiburg II

Nach dem zuletzt etwas enttäuschenden Unentschieden gegen Offenburg wollen die Spieler der Freiburger Regionalligareserve wieder in die Erfolgsspur zurück. Beim Tabellenvorletzten sind sie deutlich in der Favoritenrolle.

VERBANDSLIGA FRAUEN
TV Kappelrodeck – SV BW Wiehre

Kappelrodeck ist mit drei Verlustpunkten die zweitbeste Mannschaft der Liga, Blau-Weiß Wiehre dagegen liegt auf dem vorletzten Tabellenplatz. Ein Punktgewinn der Gäste wäre eine Überraschung.