Kurz gemeldet

bz, mat

Von BZ-Redaktion & Matthias Kaufhold

Mi, 04. Juli 2018

Volleyball

Schupritt 17. bei EM — Im Weltcupfinale — Zweimal knapp verloren

BEACHVOLLEYBALL

Schupritt 17. bei EM

Als "Mega-Ereignis" bezeichnete Julian Schupritt von 1844 Freiburg seinen ersten internationalen Auftritt im Beachvolleyball. Bei der U-20-Europameisterschaft im russischen Anapa kam der 18-jährige Eichstettener mit seinem Blockpartner Robin Sowa (Berlin) auf den 17. Platz. Das Duo schied als Gruppendritter in der ersten K.o.-Runde mit 1:2-Sätzen gegen eine polnische Kombination aus. "Es hat uns in den entscheidenden Phasen die Erfahrung auf solchen Turnieren gefehlt", sagte Abwehrspieler Schupritt. Nach diesem Einsatz sei er aber hoch motiviert, weiter hart für eine Karriere im Sand zu trainieren. Der Titel ging an Gastgeber Russland.

KANUSPORT

Im Weltcupfinale

Der Waldkircher Slalomkanute Fabian Schweikert erreichte im polnischen Krakau ein weiteres Karriereziel: die Teilnahme am Finale der besten Zehn bei einem Weltcupwettbewerb. "Es hat Spaß gemacht, unter den Top Ten eines Weltcuprennens zu fahren", so der Sportler des KC Elzwelle Waldkirch, "schade nur, dass es im Finale dann nicht rund lief". Schweikert belegte nach zwei Torberührungen Platz zehn. Es siegte der britische Olympiasieger Joe Clarke, Schweikerts Teamkollege Sebastian Schubert (Hamm) wurde Siebter.

BASEBALL

Zweimal knapp verloren

Die Neuenburg Atomics sind in der zweiten Bundesliga auf den vierten Tabellenrang abgerutscht. Am vergangenen Wochenende gab es zwei knappe Niederlagen bei den Heidenheim Heideköpfen II. Im ersten Spiel des Tages unterlagen die Atomics den Heidenheimern nach hartem Kampf mit 6:9. Das zweite Spiel war noch spannender, doch auch hier zogen die Markgräfler gegen die Erstliga-Reserve mit 1:3 den Kürzeren.