Bemerkenswerter Aufstieg des TC Rheinfelden

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 17. Juli 2018

Tennis

JUGENDLICH kam die Riege des TC Rheinfelden in der zweiten Bezirksliga der Frauen daher. Die zehnjährige Julia Stusek wirkte ebenso mit wie Rieke Wendt (Jahrgang 2006) und Aimée Frey (2004/Foto) – ergänzt durch unter anderem Petra Stuskova (1968). "Wir wussten, dass wir gute junge Spielerinnen haben", sagt Kapitänin Swantje Wendt. "Deshalb dachten wir nach dem Abstieg, wir versuchen es mit einer Verjüngung." Gute Idee. Die Rheinfelderinnen kehren als Meister in die erste Bezirksliga zurück, nur am finalen Spieltag, als der Aufstieg bereits feststand, gab es eine Niederlage. Bemerkenswert: Die drei Youngster blieben in ihren insgesamt 17 Matches unbesiegt, Stusek und Frey in fünf Einzeln gegen bis zu 21 Jahre ältere Konkurrentinnen sogar ohne Satzverlust. Sie gaben zusammen ganze 17 Spiele ab. Der TC Eimeldingen verpasste hingegen den direkten Wiederaufstieg.